0 In Berlin/ Deutschland

Ausflugstipp – Der historische Hafen Berlin

Der historische Hafen Berlin

[Unbezahlte Werbung]

Eine Mischung aus Amsterdam und Hamburg liegt in der Luft, als ich am Ufer der Fischerinsel entlang spaziere. Eingebettet zwischen Fernsehturm und Plattenbau befindet sich hier ein Stück Berliner Geschichte der etwas anderen Art – der historische Hafen Berlin. Davon hast du noch nie gehört? Meine Heimatstadt lässt sich eben in keine Schublade stecken. In Berlin kann man nicht nur rund um die Uhr an der Spree feiern, sondern auch gut spazieren gehen. Begleite mich auf meinem Streifzug zwischen alten Dampfschleppern und Fähren.

Der historische Hafen Berlin

„Frische Fischbrötchen zum Mitnehmen“ steht auf dem Schild auf das ich geradewegs zusteuere. Zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke habe ich ein Stück maritimes Flair mitten in Berlin entdeckt. Alte Motorschiffe und Fähren versprühen historischen Charme. Ein Ort an dem man dem hektischen Trubel entfliehen und mal so richtig durchatmen kann. Ich verrate dir warum der historische Hafen Berlin zu meinen Lieblingsorten zählt, wie du dort hin kommst und was du erleben kannst.

Die Geschichte des Hafens

Urkundlich erwähnt wurde der historische Hafen Berlin erstmals im Jahre 1298. Damals noch unter dem namen Cölln-Berlin bekannt, befindet sich hier der Gründungsursprung Berlins und eben auch einer der ersten Häfen der Stadt.
Seit 1994 wird der historische Hafen Berlin nun von dem gemeinnützigen Verein Berlin-Brandenburgische Schifffahrtsgesellschaft e.V. betrieben und instand gehalten. Der Verein setzt sich vor allem für die Förderung und den Erhalt der historischen Binnenschifffahrt ein und macht sie so für uns erlebbar.

Was gibt es zu sehen?

Neben einem wunderschönen Ausblick gibt es hier Museumsschiffe zu bestaunen, die über die Berlin – Brandenburgische Schifffahrt informieren. Die Ausstellungen geben aber auch Einblicke in die Stadt- und Regionalentwicklungsgeschichte sowie den Schiffsbau. Des weiteren werden die rund 100 Jahre alten Boote als Restaurant oder Theaterbühne genutzt. Die Hafenbar verkauft leckere Fischbrötchen und die Anlegestelle Historischer Hafen lädt zu regelmäßigen Dampferfahrten ein. Unweit des Hafens befindet sich das Märkische Museum sowie das berühmte Nikolaiviertel. Auch die Ruine der ehemaligen Klosterkirche liegt nur einen Katzensprung entfernt. Die Fischerinsel geht im Norden in die Museumsinsel über und auch dort befinden sich jede Menge Berliner Sehenswürdigkeiten. Der Berliner Dom und auch das Stadtschloss sind nur Zwei von ihnen.

CO2 neutraler Hafen

So schön die alten Schiffe auch sind, ihre historischen Dieselmotoren oder Dampfmaschinen passen nicht mehr ganz zum heutigen Umweltkonzept. Aus diesem Grund hat der Verein mit der Bepflanzung von Kähnen und Ufern begonnen. Damit sollen die verursachten Co2- Emissionen kompensiert und einen Beitrag zum Schutz gefährdeter Pflanzenarten geschaffen werden. Diese waren ursprünglich entlang der Brandenburgischen Gewässer zu finden. Durch Uferbebauung, Kanalisierung und die Trockenlegung der Landschaften wurden diese Bereiche aber weitgehend zerstört. Auf dem Schleppkahn Horst befinden sich daher Pflanzen wie die Sumpf-Schwertlilie, die Schwanenblume oder auch die Weichholzauen.

| Kennst du schon den Holzmarkt an der Spree?

Die 3 schönsten Route zum Hafen

Meine Lieblingsroute beginnt am U-Bahnhof Jannowitzbrücke. Es geht vorbei am Märkischen Museum und dem kleinen Park bis zum Historischen Hafen. Hier kommt man auch an der Anlegestelle Märkisches Ufer vorbei. Im Sommer legen Dampfer zu einer entspannten Fahrt auf dem Wasser ab. Insgesamt ein sehr kurzer, aber auch sehr schöner Spaziergang.

Aber auch vom Spittelmarkt läuft man ruhig über den Spreekanal auf die Fischerinsel zu.

Wer das volle Sightseeing Programm für Berlin möchte, der sollte seinen Spaziergang vom äußersten Zipfel der Museumsinsel starten. Ein guter Ausgangspunkt ist das Bode Museum. Vorbei am Monbijoupark, dem Berliner Dom und dem Roten Rathaus, gelangt man geradewegs zum Hafen. Nach einem halbstündigen Marsch erreicht man den Historischen Hafen.

Das war mein kleiner Spaziergang zum Historischen Hafen Berlin! Wie hat es dir gefallen? Verrate mir deinen Lieblingsplatz in Berlin!

No Comments

Leave a Reply