Liebster Award
Kommentare 2

Meine Nominierung für den Liebster Award!

Der Liebster Award

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu weiteren Reiseblogs.

Unglaublich! Gleich zweimal wurden mein Blog & ich für den Liebster Award nominiert. Die liebe Jenni von Journeyroutes fragte mich vor einiger Zeit, ob sie mich für eben diesen Award vorschlagen darf. Ich war völlig platt. Es gibt tatsächlich Menschen, die sich für das interessieren, was ich schreibe. Als mich dann auch noch ein paar Wochen später die Nominierung von Jasmin von Backpacktherapy erreichte, wusste ich gar nicht mehr wo oben und unten ist! Habe ich doch erst vor 5 Monaten mit dem Bloggen begonnen! 

Das sind Jenni und Jasmin

Über Jenni von Journeyroutes: Jenni träumte schon als kleines Kind davon die Welt zu bereisen. Doch wie die meisten von uns absolvierte sie brav Ausbildung und Studium und schob das Reisen immer weiter von sich weg. „Dafür habe ich noch genug Zeit“, dachte sie sich. Doch während ihrer großen Südafrika Rundreise hatte sie das Reisefieber gepackt. Die Liebe zu Südafrika ist bis heute geblieben – das könnt ihr zweifelsohne auch auf ihrem Blog erkennen. Ihr findet wirklich alles rund um dieses tolle Land. Seither plant und organisiert sie nun auch wie eine Verrückte Reisen durch andere Länder. Jenni hinterließ damals auch den allerersten Kommentar auf meinem Blog. Ich weiß heute noch wie glücklich ich durch die Wohnung sprang. Liebe Jenni, ich freue mich sehr über Deine Nominierung und bin gespannt welche weiteren tollen Reiseziele ich demnächst auf Journeyroutes zu lesen bekomme!

Über Jasmin von Backpacktherapy: Jasmin ist eigentlich Ergotherapeutin in einer geriatrischen Tageseinrichtung. Sie liebt ihren Job, aber immer öfter fühlt sie sich wie in einem Hamsterrad gefangen, aus dem sie nur ins Wochenende „verreisen“ kann. Da das nicht alles sein kann, wagt Jasmin nun einen großen Schritt. Sie kündigte vor Kurzem ihren Job und befindet sich seit Oktober auf einer Reise ohne ihre Ziele geplant zu haben. Dafür bewundere ich Dich übrigens sehr. Für mich als durchorganisierten Planungsmensch wäre das eine große Herausforderung! Neben dem Reisen beschäftigt sich Jasmin aber auch mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung, Minimalismus und Lebensfreude im Alltag. Wie ihr seht – Jasmin hat eine Menge Leidenschaften auf Backpacktherapy vereint. Liebe Jasmin, ich danke Dir von ganzem Herzen für Deine Nominierung und freue mich, Dich auf Deinem weiteren Weg begleiten zu können!

Das ist der Liebster Award

Bei dem Liebster Award handelt es sich um eine Blogartikelserie, in der sich Blogger untereinander 11 Fragen stellen und weitere Blogger nominieren. So wird schnell eine Vernetzung untereinander geschaffen, die Blogger lernen sich gegenseitig besser kennen und erfahren die Beweggründe hinter den jeweiligen Blogs.

Die Regeln

Du wurdest für den Award nominiert? Herzlichen Glückwunsch! Aber selbstverständlich hast Du die Wahl – entscheide Dich, ob Du die Nominierung annimmst oder nicht. Wenn Du sie annimmst: Schreibe einen Blogartikel über den Award und zeige diesen in Form eines Artikels oder eines Widgets auf Deiner Seite.

In Deinen Artikel gehören:

  1. Ein Dankeschön und eine Verlinkung des Bloggers, der Dich nominiert hat
  2. Beantworte die 11 Fragen, die Dir gestellt wurden
  3. Wenn du möchtest, schreibe 10 zufällige Fakten über Dich
  4. Nominiere 2- 11 weitere Blogs, von denen Du denkst, dass auch sie den Award verdient haben
  5. Entwerfe 11 Fragen für Deine nominierten Blogger
  6. Schreibe die Regeln in Deinen Blogartikel oder verlinke das offizielle Regelwerk
  7. Zu guter Letzt: Informiere Deine ausgewählten Blogger
Meine Antworten auf Jennis Fragen

1. Wann begann bei dir die Leidenschaft fürs Reisen – gab es einen bestimmten Auslöser?

Meine Leidenschaft für das Reisen begann vor ungefähr 3 Jahren als ich meinen Freund Roman kennenlernte. Es macht mir unheimlich viel Spass mit ihm gemeinsam neue Orte und Länder zu erkunden. Wir teilen die Liebe zum Reisen und ergänzen uns perfekt. Während ich schon Monate vorher die wichtigsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten, beliebte Viertel, Restaurants und Ausflugsziele studiere, kümmert Roman sich um Flüge, Unterkunft und  Mietwagen.

2. Wohin ging deine bisher schönste Rundreise?

Meine schönste Rundreise bisher ging definitiv nach Andalusien. Ich war überrascht von der unglaublich schönen Natur, der orientalisch angehauchten Architektur und der kulinarischen Vielfalt, die der Süden Spanien bereit hält. Das Schöne daran: ich hatte damit überhaupt nicht gerechnet. Andalusien zeigt sich von einer ganz anderen Seite als der Rest Spaniens und genau das ist es auch, was das Reisen für mich so interessant macht. In diesem Zusammenhang fällt mir das Zitat von Aldous Huxley ein: „Reisen bedeutet, dass alle Unrecht haben, mit dem was sie über andere Länder denken.“ Das trifft den Nagel auf den Kopf.

3. Welches Reiseziel hat dich bisher am meisten beeindruckt?

Das war Rom! Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich mich dort ins Getümmel geschmissen habe. Geplant war eigentlich eine Städtereise, um meinen 30.ten Geburtstag zu feiern. Daraus geworden ist einer der schönsten Städtetrips überhaupt. Das Lebensgefühl in Rom, die Einwohner, unsere unglaublich liebe Hosterin Eleonora, das Essen, die Gebäude, die Architektur und so vieles mehr haben diesen Aufenthalt für mich so einzigartig gemacht.

4. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, auszuwandern? Welches Ziel würdest du wählen?

Ich habe eigentlich noch nie wirklich darüber nachgedacht auszuwandern. Dafür bin ich viel zu verwurzelt mit meiner Heimat. Hier leben all meine Freunde und meine Familie und ich liebe meinen Beruf als Logopädin einfach viel zu sehr. Da ich, außer deutsch, keine weitere Sprache perfekt spreche, könnte ich im Ausland den Menschen sprachlich auch nicht besonders gut zur Seite stehen und sie unterstützen.

Was ich mir jedoch durchaus vorstellen könnte wäre, auf bestimmte Zeit in einem anderen Land zu leben. Aber auch hier habe ich kein bestimmtes Ziel vor Augen, da jede Stadt und jedes Land für mich inspirierend und interessant erscheinen.

5. Was war dein bisher schlimmstes Erlebnis auf Reisen?

Mein schlimmstes Erlebnis ist noch gar nicht so lang her und ich erinnere mich noch sehr gut daran. Es war Anfang des Jahres auf dem Rückflug von Rom nach Berlin. Ich muss dazu sagen, dass ich ohnehin kein begeisterter Vielflieger bin. Aber wer denkt bei einem 3 Stunden Flug innerhalb Europas schon an unvorhergesehene Ereignisse.

Das Flugzeug geriet in einen sogenannten Föhn. Die Folge: Massives Auf-, und Absteigen und starkes „Rütteln“ im Flieger. Und als ob das nicht schon schlimm genug war befanden sich direkt unter uns die Alpen. Da das Wetter bei einem solchen Föhn wolkenfrei und sonnig ist, konnten wir auch jede Bergspitze und jedes Tal perfekt von oben einsehen. Das stimmt einen nicht unbedingt ruhiger. Als wir in endlich in Berlin landeten, war ich fix und fertig und einfach nur heilfroh wieder festen Boden unter den Füßen zu haben.

6. Was ist dein Tipp für eine Reise mit kleinem Geldbeutel?

Ich habe gleich drei Tipps für den kleinen Geldbeutel.

1. Tipp: Wohnung statt Hotel

Der Vorteil: Meist sind Wohnungen einfach günstiger und sie verfügen über eine Küche. Ich kaufe gerne in lokalen Supermärkten ein und bereite das Essen zuhause zu. Dadurch spart man sich teure Restaurantbesuche.

Eine noch günstigere Alternative sind mit Sicherheit die Mehrbettzimmer in Hostels. Da ich aber nicht mehr zu den Backpackreisenden unter 20 zähle, bevorzuge ich doch meine eigenen vier Wände 😀

2. Tipp: Lebensmittel aus Deutschland mitnehmen

Nicht in allen Ländern ist das Einkaufen in Supermärkten günstig. Für kurze Städtereisen in teure Gegenden empfehle ich daher die Lebensmittel einfach mitzunehmen. Hier solltest Du Dich im Vorfeld natürlich genau erkundigen, welche Lebensmittel eingeführt werden dürfen und welche nicht.

3. Tipp: Kostenloser Eintritt

Genauso kostenintensiv wie Restaurantbesuche, können die Eintrittspreise für Museen und Sehenswürdigkeiten sein. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Sehenswürdigkeiten auch von außen gut sichtbar sind und nicht immer alles von innen besichtigt werden muss. Für Museen gilt: Die meisten Museen verfügen über einen sogenannten „Kostenfreien Tag“. An diesem Tag ist der Eintritt hierfür frei (dies gilt in der Regel auch für andere Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen).

7. Was macht das Reisen für dich so besonders?

Ich denke es ist ein großes Gut heutzutage die Möglichkeit zu haben uneingeschränkt Reisen zu können. Ich bin einfach wahnsinnig neugierig auf die Welt und gerne unterwegs – ganz nach dem Motto: „Wenn wir zum Stillstand geboren wären, hätten wir Wurzeln anstelle unserer Füße“.

In erster Linie bedeutet das Reisen für mich „Entdecken“. Ob es nun historische Gebäude oder aber kulinarische und kulturelle Unterschiede sind. Was mich aber am meisten interessiert ist das jeweilige Lebensgefühl einer Stadt oder eines Landes. Ich halte mich gerne dort auf, wo ich, umgeben von Einheimischen, kein Wort verstehe 🙂

Durch meine Reisen habe ich gelernt im Hier und Jetzt zu leben und für jeden Augenblick im Leben dankbar zu sein.

8. Wie reist du bevorzugt – alleine, mit deinem Partner oder in einer Gruppe?

Ich habe eigentlich so ziemlich jede Art zu Reisen ausprobiert – allein, zu Zweit mit Partner oder Freundin, in einer Gruppe mit 4-10 Leuten. Das Ergebnis: Am allerliebsten reise ich zu Zweit mit meinem Freund.

9. Kannst du dich an ein Erlebnis auf Reisen erinnern, dass dich zu Tränen gerührt hat?

Ich erinnere mich noch sehr gut daran, denn so lange ist das Ganze auch noch nicht her. Es war die Ausstellung „Kunst in Extremsituationen“ in der Pinkas Synagoge in Prag. Ausgestellt sind Kinderzeichnungen derer, die in Konzentrationslagern gelebt haben und das alltägliche KZ-Leben widerspiegeln. Sehr bedrückend und traurig zugleich, wenn man die Welt durch diese Kinderaugen sieht.

10. Welches Land bzw. was möchtest du, bevor du alt und grau bist unbedingt gesehen haben?

Australien, Neuseeland, Afrika, Kanada, Japan, Island….die Liste könnte ewig so weitergehen. Ich möchte noch soooo viele Länder bereisen. Mich auf eins festzulegen wäre fatal 😉

11. Hast du einen sehnlichsten Wunsch für die Zukunft?

Ich wünsche mir, dass meine liebsten Menschen und ich gesund bleiben!

Meine Antworten auf Jasmins Fragen

1. Was möchtest du mit deinem Blog bewirken?

Der Grund, warum ich mit dem Bloggern angefangen habe ist eigentlich ganz einfach. Ich möchte Menschen von meinen Erlebnissen auf der Welt berichten. Möchte ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es um die Themen Reisen, Reisevorbereitung und Reiseplanung geht. Wenn man viel unterwegs ist, lernt man mit der Zeit sehr viel dazu. Und warum damit hinter dem Berg halten? Ein weiterer Grund: Das Schreiben hat für mich eine sehr beruhigende Wirkung. So kann ich den Alltagsstress perfekt hinter mir lassen.

2. Bist du eher Optimist, Realist oder Pessimist?

Ich selbst würde sagen: Realist. Durch meinen Freund lerne ich aber immer mehr ein Optimist zu werden!

3. Auf was kannst du verzichten?

Puh! Das ist gar nicht so einfach. Am ehesten könnte ich wohl auf Alkohol verzichten. Ich trinke ohnehin so wenig, dass es wahrscheinlich auch keinen Unterschied machen würde, wenn ich es ganz sein lasse 😀 Es gibt aber eine Sache, auf die ich mittlerweile problemlos verzichte: Menschen, die mir nicht gut tun. Das ist nicht immer leicht herauszufinden. Aber eine unglaubliche Befreiung!

4. Welcher Reisetyp bist du?

Wie ich bereits weiter oben beschrieben habe: Ich habe etliche Möglichkeiten zu Reisen ausprobiert. Am Wohlsten fühle ich mich auf Reisen zu Zweit mit meinem Freund oder einer Freundin.

5. Was war bis jetzt deine prägendste Begegnung im Leben?

Hier kann ich mich nicht festlegen. Ich lerne in meinem Beruf, aber auch im Alltag so viele verschiedene Menschen kennen und jede Begegnung prägt mich irgendwie. Jede Begegnung ist anders und für mich speziell. Besonders prägend sind Menschen, die trotz schwerer Schicksalsschläge die Welt immer noch mit einem Lächeln bereichern und das Positive im Leben sehen.

6. Wie entspannst du dich am Besten?

Entspannen- eines meiner liebsten Hobbys 🙂 Am Besten entspanne ich bei einem heißen Bad oder einem guten Film. An besonders stressigen Tagen stelle ich mir gerne eines dieser Szenarien vor und freue mich dann umso mehr aufs Nachhausekommen – Badewasser an und die Welt darf draußen bleiben.

7. In welcher Vegetation fühlst du dich am wohlsten?

Am wohlsten fühle ich mich in warmen Regionen, mit vielen Palmen, saftigem grünen Gras, farbenfrohen Blüten und dem Meer im Hintergrund. Besonders angetan haben es mir Pflanzen mit Früchten – z.B. Mango-, oder Granatapfelbäume. Dies ist vermutlich auch ein Grund, warum es mich vermehrt in warme Länder mit eben dieser Vegetation führt.

8. Mit welcher Jahreszeit identifizierst du dich am meisten?

Mit dem Sommer. Ich glaube ich bin ein sehr warmherziger Mensch, genau wie der Sommer warm ist. Die Sonne lacht den ganzen Tag – das versuche ich auch! Aber gerade in Deutschland ist der Sommer nicht immer nur freundlich und warm. Ein trister Regentag verirrt sich hier und da mal in die warmen Monate. Wie bei mir.

9. Wer oder was inspiriert dich momentan total?

Derzeit inspirieren mich gut gestaltete Blogs und leidenschaftliche Blogger total. Die Lust und Leidenschaft, die sie versprühen steckt mich richtig an.

10. Was bedeutet Heimat für dich?

Über diese Frage habe ich tatsächlich lange nachdenken müssen. Bis ich eines Tages morgens in Berlin mit der S-Bahn fuhr. Und nein: S-Bahn fahren in Berlin bedeutet für mich nicht Heimat! Es war vielmehr das Gefühl durch MEINE Stadt zu fahren und die Straßen und Plätze an mir vorüberziehen zu sehen. Wenn man 30 Jahre (unglaublich aber wahr) in einer Stadt lebt verändert sich so vieles. Das Gefühl, das mich überkam lässt sich schwer beschreiben, aber es war wohlig und glücklich. Ein Gefühl von: „Das ist mein Zuhause“.

Liebste Jasmin, nun hast Du meine Antworten auf Deine Fragen gelesen und ich habe mal wieder ein bisschen was über mich dazu gelernt.

Das sind Meine Nominierungen

Julie von Julie and her cameraIm Hier und Jetzt angekommen ist Julies Blog eine Liebeserklärung an die Welt und das Leben. Am Wochenende reist sie gemeinsam mit ihrem Freund durch Europa und lässt sich von der Umgebung inspirieren – immer auf der Suche nach den schönsten Fotomotiven. Sie zeigt uns wie schön die Dinge sind, die uns umgeben, inspiriert und regt zum Nachdenken an. Das Schöne dabei: Julie ist so herrlich authentisch, blödelt herum und ist nicht auf den Mund gefallen. So sind wir Berliner Mädchen halt 🙂 Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist!

Mareike und Tobi von Travelminded: „Mit Gewissheit ins Ungewisse“ befinden sich Mareike und Tobi nun seit Juni 2017 auf ihrer lang ersehnten Reise um die Welt. Die Zwei sympathischen Backpacker träumen vom Reisen und widmen ihr Denken und Handeln verschiedenen Teilen der Welt. Bisher haben sie schon eine Menge erlebt. Sie schreiben über ihre abenteuerlichen Erlebnisse in Teilen Südamerikas oder das lässige australische Leben. Ich freue mich schon sehr auf eure nächsten Reiseziele. Eines ist jedenfalls klar: Mit euch beiden wird es nie langweilig! Danke, dass ihr dabei seid!

Das sind meine Fragen an euch

1. Wann hast Du die Entscheidung getroffen mit dem Bloggen zu beginnen? Gab es einen bestimmten Auslöser?

2. Was genau oder Wen möchtest Du mit Deinem Blog erreichen? 

3. Welche größte Herausforderung bringt für Dich das Bloggen mit sich?

4. Was bedeutet Freiheit für Dich?

4. Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?

5. Was ist das Witzigste, das Dir auf Deinen Reise bisher passiert ist?

6. Welches Gericht hat Dir auf Deinen Reisen am besten geschmeckt? Hast Du versucht es nachzukochen?

7. Welche Stadt oder welches Land hat Dich am meisten beeindruckt?

8. In welcher Stadt oder Land hast Du Dich bisher nicht wohl gefühlt? 

9. Was war Dein schönstes Erlebnis auf Reisen?

10. Gab es Menschen oder Begegnungen auf Deinen Reisen, die Dich geprägt haben?

11. Wenn Du 3 Wünsche frei hättest – welche wären es? 

Mir hat das Ganze sehr viel Freude bereitet. Ich hoffe es geht euch genauso wie mir. Viel Spass beim Beantworten meiner Fragen!

Gibt es noch etwas, dass ihr über mich erfahren wollt? Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Liebster Award gemacht? Ich freue mich auf eure Kommentare!

2 Kommentare

  1. Steffi sagt

    Vielen lieben Dank! Ich freue mich schon sehr auf deine Antworten 🙂 Liebste Grüße zurück!

  2. Dein neuer Blogpost ist toll geworden und hat mir ermöglicht dich ein wenig besser kennenzulernen! 🙂 Danke vielmals für die Nominierung – ich mache mich dann demnächst mal ans Schreiben ✍️ Liiiiebe Grüße, Cherie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.