Alle Artikel in: Ostküste

7 Gründe für eine Reise nach Boston!

[Unbezahlte Werbung*] Ich bin immer wieder erstaunt wie viel man an einem Tag schaffen kann. Gestartet in Old Saybrook nach Newport über Plymouth bis nach Boston. Uff! Gute 200 Kilometer lagen bereits hinter uns und wir hatten eine Menge neuer Eindrücke im Gepäck. Heute verrate ich euch 7 Gründe, warum ihr unbedingt ein mal über eine Reise nach Boston nachdenken solltet. Eines schon mal vorweg: Neben Washington D.C. zählt Boston für uns zu den Top Highlights unserer Rundreise durch den Nordosten der USA! Hallo Boston – meine Tipps für euren Aufenthalt! 1. Freedom Trail Der Freedom Trail schlengelt sich knapp 5 Kilometer durch die Stadt, vorbei an 17 historischen Sehenswürdigkeiten. Hält man sich an die rote Linie auf dem Boden, welche den Trail markiert, ist es eigentlich unmöglich sich zu verlaufen oder etwas zu verpassen. Das Gute: ihr könnt von überall mit einem Rundgang beginnen, bekommt sofort einen guten Überblick und seht außerdem alle wichtigen Monumente. Im Nachhinein hören sich die 5 Kilometer gar nicht mehr so lang an, aber glaubt mir, am Ende des Tages war ich mehr als froh in mein Bett …

New York – Meine Lieblingsplätze in Manhattan

[Unbezahlte Werbung] Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen. Manhattan – die besten Freunde sind wir nicht geworden. So kann man doch keinen Beitrag beginnen! Oder doch?! Bevor ich nach New York flog, kannte ich niemanden, der auch nur ansatzweise etwas Negatives zu berichten hatte. Ich wurde stets mit ungläubigen Blick betrachtet als die Stadt nicht unter meinen Top 3 auftauchte. „Ich fand es nun mal in Boston und Washington schöner“, rechtfertigte ich mich. Einen Aufenthalt und 4 Wochen später sieht das Ganze etwas anders aus. Denn nach und nach kamen sie – die kleinen leisen Kommentare: „Ich fand es damals auch echt anstregend.“ „Es ist schon ganz schön laut, voll, schmutzig und nervenaufreibend da.“ „Manhattan hat mir auch gar nicht so sehr gefallen.“ Ach. Der berühmteste Stadtteil der Welt ist geschäftig. Das Wort gefällt mir eigentlich ganz gut. Wer nach New York kommt, der sucht keinen 5 Sterne All-inclusive Urlaub mit Cocktailschirmchen. So viel ist klar. Und wenn doch dann ist er hier falsch. Ich empfand Manhattan als stickig, eng und unglaublich dreckig. Dagegen sehen die …

Faces of Brooklyn – Brooklyns Gesichter an einem Tag!

[Unbezahlte Werbung*]  Es ist Sonntag, 8:30 Uhr am Morgen und wir sitzen in der Metro nach Brooklyn. Ich habe mir im Vorfeld oft vorgestellt wie es wohl sein wird – das erste Mal in New York und ahnte schon, dass ich nicht unbedingt ein großer Manhattan Fan werde. Ich behielt recht. Wir befanden uns seit 18 Stunden in der Stadt, die irgendwie jeder kennt auch ohne je dort gewesen zu sein. Unser Hotel lag direkt am Times Square – vielleicht ein Fehler. Ich hatte das Gefühl diese Stadt erschlägt mich und fühlte mich wie unter einer Käseglocke gefangen. Keine Frage, die eindrucksvolle Architektur, der Central Park, der aufstrebende Meatpacking Disrict und auch der High Line Park sind einfach toll! Nur so mittendrin war es mir ein wenig zu laut, zu dreckig und viel zu hektisch…  Umso glücklicher war ich als wir in an der Bedford Avenue ausstiegen. Das ist es also – das hippe Williamsburg. Mir gefiel es sofort. Die flachen Bauten & das künstlerische Flair sind einfach meins. Es nieselte. Unser Ziel war die Kaffeerösterei …