Europa, Fakten, Frankreich, Paris

Paris – 15 überraschende Fakten!

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Fakten rund um Paris.

Paris – die Stadt der Liebe, der Mode, der Lichter…und was fällt euch noch ein? Die französische Hauptstadt schmücken viele Beinamen. Nachdem die Besucherzahlen in den vergangenen 3 Jahren deutlich zurück gingen, erlebt die Stadt an der Seine nun wieder einen wahren Touristenboom. Als wir ihr am langen Osterwochenende einen Besuch abstatteten, waren wir sofort verzaubert von der romantischen Architektur, den schön angelegten Plätzen und natürlich der französischen „Belle Cuisine“. Doch wie jede andere Stadt auch, birgt Paris kleine Geheimnisse, kuriose, erstaunliche und bizarre Fakten, die nicht unbedingt in jedem Reiseführer oder Museum zu finden sind. Hier ist meine kleine Liste, die euch beim nächsten Paris Besuch garantiert zum beliebten Zuhörer macht.

Paris Fakten: Wusstest du, dass…

 

…es in ganz Paris nur 1 Stoppschild gibt? Ja – wirklich wahr! Das Schild befindet sich an der Ausfahrt eines Baumaterialunternehmens im 16. Arrondissement.

…pro Tag ca. 3000 Tonnen Abfall und pro Jahr 350.000 Tonnen Zigarettenkippen anfallen? Paris hat schon seit längerer Zeit mit Müll und Verschmutzung zu kämpfen. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts, empfinden mehr als die Hälfte der Einwohner ihre Stadt als zu dreckig.

…sich die Höhe des Eiffelturms verändert? Der Turm wiegt 10.100 Tonnen und ist insgesamt 324 Meter hoch – meistens jedenfalls. Denn die Höhe des Turmes variiert je nach Temperatur. So wächst das berühmte Wahrzeichen im Sommer gerne mal um 15 cm oder schrumpft im Winter. Grund dafür sind die Eigenschaften des Eisens, denn Eisen dehnt sich bei massiver Sonneneinstrahlung und Hitze aus und zieht sich bei Kälte zusammen.

…der Eiffelturm verheiratet ist? Wirklich wahr! Am 08. April 2007 ehelichte eine 34-jährige Ex-Soldatin aus San Francisco den Eiffelturm inklusive kleiner Zermonie, welcher enge Freunde beiwohnten. Zwar erkennen die Behörden die Eheschließung rechtmäßig nicht an, die gute Frau durfte aber tatsächlich ihren Nachnamen in „La Tour Eiffel“ ändern. Sachen gibts…

…es strafbar ist, den Eiffelturm bei Nacht zu fotografieren? Für Bilder des angestrahlten Eiffelturms müssen Erlaubnisse und Rechte von der „Société d’Exploitation de la Tour Eiffel“ eingeholt werden.

Blick auf den Eiffelturm von der "Pont Alexandre"

Blick auf den Eiffelturm von der „Pont Alexandre“

…du ganze 4 Tage für einen Museumbesuch im Louvre einplanen müsstest, bei 10 Sekunden pro Werk? Die Sammlung des Louvre zählt insgesamt 554.000 Exponate.

…jeden Monat 2500 Liter Wachs für den Boden des Louvre benötigt werden? Das Louvre zählt nicht ohne Grund zu dem größten Museum der Welt. Es ist sage und schreibe 210.000 m² groß – damit entspricht es einer Größe von 30 Fussballfeldern.

…sich pro Tag knapp 25.000 Besucher vor die kleine Mona Lisa drängeln?

Der Louvre am Tag...

Der Louvre am Tag…

...und bei Nacht

…und bei Nacht

…in Paris auch Sonntagsshopping möglich ist? Viele Pariser Geschäfte und großen Kaufhäuser haben jeden Sonntag und sogar an einigen Feiertagen, wie dem Ostersonntag, geöffnet.

Sonntagsshopping in der Galeries Lafayette in Paris

Sonntagsshopping in der Galeries Lafayette in Paris

…am Seine-Ufer ungefähr noch 220 Bouquinisten ihre antiquiarischen Bücher zum Kauf anbieten? Die grünen Klappstände der Buchhändler prägen seit nunmehr 350 Jahren das Pariser Stadtbild und sind einfach nicht wegzudenken. Ebenso wie das Seine-Ufer gehören sie  übrigens zum UNESCO-Weltkulturerbe.

…im Jahr etwa 650 Menschen ins Krankenhaus kommen, weil sie auf Hundekot ausgerutscht sind? Dabei ist es mittlerweile gesetzlich festgelegt, dass auch in Paris die kleinen Häufchen zu entsorgen sind.

…Paris die einzige Stadt ist, in der das „M“ der amerikanischen Fastfood Kette „Mc Donalds“ weiß ist? Die Pariser Stadtverwaltung bestand seiner Zeit darauf, da sie gelb als geschmacklos betrachtete.

…die Katakomben von Paris eine Gesamtlänge von 300 km haben? Das entspricht in etwa der Entfernung von Berlin nach Hamburg.

…im Jahr ca. 20 – 25 Japanische Touristen an dem sogenannten Paris Syndrom erkranken? Klingt seltsam, soll aber tatsächlich so sein. Der Grund: Die Erwartungen an Paris und die tatsächliche Realität. Viele Japaner stellen sich ganz Paris so schnuckelig und romantisch vor wie das Stadtviertel Montmartre, in dem die zauberhafte Amelie Poulain träumerisch durch die Gassen flaniert. Die Patienten erleiden eine Art „Schock“ verbunden mit Schwindel, Angstzuständen, Halluzinationen und Verfolgungswahn.

Paris wie aus dem Bilderbuch...

Paris wie aus dem Bilderbuch…

...doch so idyllisch wie in Montmartre sieht es nicht überall in Paris aus

…doch so idyllisch wie in Montmartre sieht es nicht überall in Paris aus

…Paris über 303 Métro-Stationen, 8 Geisterbahnhöfe und den größten Untergrundbahnhof der Welt verfügt? In der Station „Châtelet“  kreuzen sich insgesamt 5 Métro – und 3 RER – Linien. Jeden Tag zählt der Bahnhof fast 750.000 Passagiere und 1.500 Züge.

Großstadtleben - Paris und sein großes Netz an Metrolinien

Großstadtleben – Paris und sein großes Netz an Metrolinien

Das waren sie – meine 15 überraschenden Fakten zu Paris. Hättest Du es gewusst? Vielleicht hast Du auch noch weitere außergewöhnliche Fakten parat? Dann schreibe mir gern: steffi@reiselustundfernweh.de

Dir gefällt was du liest? Dann sag es weiter und begleite mich auf meinen Reisen via InstagramFacebook oder Twitter. Oder speichere diesen Beitrag auf Pinterest!