0 In Reisen/ Schweden

Reiseblogger verraten ihre Südschweden Highlights

Südschweden Highlights_Schäreninseln

[Unbezahlte Werbung*]

Sehnsuchtsort Südschweden – In diesem Jahr ist es endlich soweit. Die erste große Rundreise durch Skandinavien steht auf dem Plan. Bis vor Kurzem wäre das ein völlig normales Vorhaben gewesen. Doch aktuell befinden wir uns mitten in der Coronakrise. Ob wir in diesem Sommer also Zimtschnecken essend die schwedische Natur genießen, wissen wir nicht. Dennoch: Auf Elchsafari gehen, tief unter Stockholm einzigartige Kunstwerke bestaunen oder von Schäreninsel zu Schäreninsel schippern. Das und noch vieles mehr haben mir meine Bloggerkollegen verraten als ich sie nach ihren Südschweden Highlights fragte. Lehnt euch zurück und reist virtuell mit mir an einen der schönsten Flecken Nordeuropas.

Das sind die Südschweden Highlights der Reiseblogger

In diesem Beitrag erwarten euch insgesamt 8 verschiedene Südschweden Highlights, die unterschiedlicher nicht sein könnten. An dieser Stelle vielen Dank an alle Reiseblogger, die mitgemacht haben und ihre Lieblingsorte mit uns teilen. Los gehts…

Nordkap nach Südkap – Vaxholm

Miriam bloggt unter Nordkap nach Südkap – wie der Name schon sagt – hauptsächlich aus Norwegen und dem hohen Norden sowie dem südlichen Afrika. Ob Löwen- oder Nordlichter-Safari, sie nimmt euch mit zu ihren Lieblingsorten und teilt ihre Magical Moments mit euch. Zu ihren Südschweden Highlights zählt eine Insel inmitten des Stockholmer Schärengartens.

„… und dann muss man ja auch noch Zeit haben, einfach nur dazusitzen und vor sich hinzuschauen“, hat Astrid Lindgren einst gesagt. Ein perfekter Ort, um dazusitzen und zu schauen ist Vaxholm, eine kleine Insel in der Schärenlandschaft vor Stockholm. Wer nach Vaxholm kommt, sollte nicht an irgendwelchen aufregenden Dingen interessiert sein, sondern einfach nur genießen wollen, die Landschaft wahrnehmen, Zeit haben.

Vaxholm ist per Land, aber noch viel schöner per Boot erreichbar. Viele Fähren aus Stockholm und dem Umland halten hier, weshalb Vaxholm ein sehr beliebter Tagesausflug der Hauptstädter ist, vor allem im Sommer. Hier warten allerlei bunte und ältere Häuser, die ein wenig Bullerbü-Charme versprühen. Besonders im Frühjahr und Sommer blüht es zudem überall und es ist ein wundervoller Ort, um die Seele baumeln zu lassen oder in den Schären zu baden. Es gibt auch allerlei Shops, Spielplätze, Cafés und Restaurants, um sich die Zeit zu vertreiben. Gerade im Sommer und am Wochenende sollte man sich aber auch auf andere Menschen einstellen. Wer nicht nur sein möchte, besucht die Festung, das Kastellet, die einst zur Bewachung der Hauptstadt diente. Gustav Wasa hat sie im 15. Jahrhundert errichten lassen, allerdings datiert die heutige Form aufs 19. Jahrhundert.

Südschweden Highlights - Schäreninsel Vaxön mit der Hauptstadt Vaxholm
Foto Credit: Nordkap nach Südkap

My Happy Places – Lund

Auf My Happy Places nimmt Britta ihre Leser mit zu ihren Lieblingsplätzen rund um den Globus. Ob Kurzurlaub, Städtereise, Roadtrip oder Mikroabenteuer vor der Haustür – in den Geschichten auf My Happy Places gibt es viele Inspiration und zahlreiche Ideen und Tipps für die nächste eigene Tour. Sie zählt ein kleines Studentenstädtchen zu ihren Highlights in Südschweden.

Wenn du einen Zwischenstopp in Malmö einlegst, musst du unbedingt auch einen Ausflug in das kleine Universitätsstädtchen Lund machen! Es sind nur etwa 20 Minuten und in Lund angekommen bist du mittendrin im Studentenflair vor historischer Kulisse. Mit seinen fast tausend Jahren ist Lund eine der ältesten Städte Schwedens. Sichtbar wird diese Geschichte unter anderem am Dom aus dem 12. Jahrhundert, einem der ältesten in ganz Skandinavien. Ein Highlight ist hier die astronomische Uhr, die schon seit Jahrhunderten die Sternzeichen und Mondphasen anzeigt. Auch Lunds 1666 gegründete Universität hat Tradition und zählt zu den renommiertesten Hochschulen des Landes. Für das Flair der Studentenstadt sorgen zudem die rund 40.000 Studierenden, die fast die Hälfte der Einwohner ausmachen.

Beim Bummel durch das kleine Städtchen mit seinen Fachwerkhäusern und Kopfsteinpflastergassen kannst du außerdem nette Lädchen, Cafés und Restaurants entdecken. Leckere Zimtschnecken für die typische schwedische Fika und weitere süße Leckereien findest du zum Beispiel bei Broder Jakob in der Klostergatan. Für den Snack zwischendurch kann ich dir außerdem die Markthalle Saluhallen empfehlen. Sie besteht schon seit 1909 und bietet zahlreiche Stände mit Delikatessen nicht nur aus Skåne. Und auch Museen findest du in Lund einige. Das Freilichtmuseum Kulturen erstreckt sich über zwei Stadtviertel und bietet Einblick in vergangene Zeiten.

Moose around the world – Gronäsen Älgpark

Anke & Thorsten von Moose around the world reisen seit 2010 gemeinsam um die Welt. Frei nach dem Motto „Das Leben ist zu kurz für Irgendwann“ haben sie inzwischen in 30 Ländern große und kleine Abenteuer erlebt. Ihre Lieblingsorte? Schwer zu sagen, aber alles im Norden, in den Bergen und in Deutschland gehört auf jeden Fall dazu! Seit 2018 reisen sie mit Minimoose als kleine Familie um die Welt! Ihre erste Station: 50 Tage quer durch Skandinavien. Sie stellen uns einen Ort vor, der skandinavischer kaum sein könnte.

Über 100.000 Elche leben in Schweden – aber der König des Waldes ist ein scheues Wesen. Um ihn in freier Natur zu sehen musst du am besten früh morgens oder spät abends in der Dämmerung unterwegs sein. Der Elch liebt feuchte, moorige Gegenden und natürlich den Wald, in dem er meist allein umherstreift. An Wasserstellen und Seen kann man die Tiere gut beobachten. Soweit die Theorie. In der Praxis ist uns dieses Glück zumindest in Skandinavien bislang verwehrt geblieben. In der Provinz Småland gibt es eine ganze Reihe an Parks in denen Elche leben. Die Areale sind weitläufig, es gibt viel Wald, Rückzugsorte und Wasserstellen für die Tiere.

Der Gronäsen Älgpark ist ein solcher Park, mitten in Småland, mitten im Glasreich. Ein schöner weitläufiger Rundweg führt vorbei an Wasserstellen, durch Wald und über Wiesen. Ein kleines Elch-Museum liegt auf dem Weg und erzählt viel wissenswertes über die Tiere, ihren Lebensraum, ihre Nahrung und Fortpflanzung. Wusstest du, dass das Geweih eines Elchbullens bis zu 40 kg schwer werden kann? Alle Wege sind kinderwagenfreundlich – der Elchpark ist ein wunderbares Ausflugsziel für die ganze Familie.

Südschweden Highlights - Der Gronäsen Älgpark in Småland
Foto Credit: Moose around the world

Bruder auf Achse – Västervik

Bruder-auf-Achse heißt Roswithas Blog, den es seit einigen Jahren gibt. Laut eigenen Aussagen wirst du auf ihrem Blog nicht die geheimsten Geheimtipps finden, dafür aber ganz viel Storytelling. Västervik hat sie sehr bewusst gewählt, denn sie liebt den hohen Norden, ebenso wie den tiefen Süden.

Schweden macht süchtig. Wer einmal die hellen Nächte im Sommer erlebt hat, in den Schärengärten ins wohltemperierte Wasser der Ostsee gesprungen ist und auf einer einsamen Insel Mittsommer erlebt hat, der will immer wieder in das skandinavische Land. Stockholm ist hinreißend, Göteborg einen mehrtägigen Aufenthalt wert, aber mein Favorit ist eindeutig Västervik: wegen der entspannten Atmosphäre in dem Städtchen in der schwedischen Provinz Kalmar, das stolz den Beinamen „Perle der Ostküste“ trügt. Vor allem aber wegen des Schärengartens, der bequem mit Wassertaxi oder Ausflugsboot zu erreichen ist.

Die meisten Besucher, die vor allem im kurzen Sommer Västervik einen Besuch abstatten, kommen wegen Lysingsbadet, dem ältesten Campingplatz Schwedens. Wobei Campingplatz eine ziemlich niedliche Verkleinerung darstellt. Lysingsbadet ist eine kleine Stadt, mit Hütten für jeden Geschmack, mit Badepark und Bootsverleih, mit Restaurants und einer eigenen Anlegestelle. Västervik ist eine typisch schwedische Kleinstadt, mit hübschen kleinen Holzhäusern, einer Kirche und kopfsteingepflasterten Gassen mit entzückenden Cafés. Rund um das Hafenbecken, wo die Ausflugsboote zu den größeren Schäreninseln Hasselö und Idö abgelegen, gibt es Verkaufsstände für Fisch- und Krabbenbrötchen und einige hübsche Restaurants. An Mittsommer ist hier die Hölle los. Doch die nächste Robinsoninsel voller Ruhe ist nicht weit entfernt.

Südschweden Highlights - Die Stadt Västervik in der Provinz Kalmar
Foto Credit: Bruder auf Achse

Urlaubsreise.blog – Die wohl ungewöhnlichste Kunstgalerie der Welt

Auf Urlaubsreise.blog schreiben Tina und Manfred über all ihre Reisen mit dem Fokus auf Tipps für ihre Leser, die die Reiseplanung einfacher machen. Ihr Tipp umfasst eigentlich gleich mehrere Südschweden Highlights – und das tief unter der Erde...

Bei einer Ostseekreuzfahrt darf natürlich auch Schweden nicht fehlen. So konnten wir letzten Sommer zwei Tage im wunderschönen Stockholm verbringen. Neben den klassischen Touristenattraktionen gibt es in der Stadt auch besondere und einzigartige Sehenswürdigkeiten und eine davon hat uns besonders begeistert: die kunstvoll gestalteten Stationen der U-Bahn, der sogenannten Tunnelbana. Mehr als 90 Stationen wurden von lokalen Künstlern zu einer Kunstgalerie gestaltet, von denen einige mehr als außergewöhnlich schön sind. Möchte man alle sehen ist man allerdings bestimmt zwei Tage unterwegs. Deswegen haben wir uns schon vor unserer Reise überlegt, welche wir auf jeden Fall besuchen wollten. Vor allem Kungsträdgarden hat uns sprachlos gemacht, dicht gefolgt von T-Centralen, Radhuset und Solna Centrum. Alle unsere Favoriten liegen auf der am schönsten gestalteten blauen Linie T11.

Tipp: Die Eingänge zur Tunnelbana waren nicht unbedingt leicht zu finden, da sie mitunter einfach in Gebäuden liegen – achtet einfach auf ein großes blaues T. Um die besondere Kunstgalerie bewundern zu können brauchten wir nur ein Ticket für die U-Bahn. Wir kauften uns per SL App einfach eine Tageskarte. Wer nur einige wenige besichtigten möchte holt sich einfach eine Zeitkarte für 75 Minuten.

Südschweden Highlights - Tunnelbana in Stockholm
Foto Credit: Urlaubsreise.blog

Hin-Fahren.de – Ales Stenar

Katja ist Journalistin und leidenschaftliche Reisende mit dem Wohnmobil. Auf Hin- Fahren.de gibt sie Tipps zu schönen Reisezielen – zwischen Südspanien und Nordkap – und rund um Camping und Wohnmobil. Sie nimmt uns mit zu einem der magischsten Orte Südschwedens.

Ein Highlight meiner Fahrt durch Schweden war der Besuch von Ales Stenar. Es ist ein besonderer Ort im Süden von Schweden und ein Ziel, das du nicht verpassen solltest. Etwa 30 Minuten dauert die Fahrt von Ystad aus. Auf einer grünen Wiese hoch über dem Meer, steht die Schiffsteinsetzung, die auch manchmal schwedisches Stonehenge genannt wird. Dabei ist die Anlage viel jünger. Sie stammt aus der Zeit zwischen 500 und 1.000 nach Christus. Jemand hat damals mit Steinen eine Schiffsform in die Landschaft gestellt. Warum? Dazu gibt es nur Vermutungen. Waren sie ein Sonnenkalender, eine Gedenkstätte oder vielleicht ein gewaltiges Grab? Die Meinungen dazu gehen auseinander. Auf jeden Fall wurde beim Bau sehr viel Aufwand betrieben. Es stehen noch 59 Steine. Die Ausmaße des Schiffes, sind mit der Länge von 67 Metern und Breite von 19 Metern gewaltig. Nach neueren Ausgrabungen vermuten die Archäologen jetzt aber doch einen Zusammenhang mit der Bronzezeit. Wahrscheinlich wurden Steine von Gräbern dieser Zeit wiederverwendet. Die Lage auf einer einsamen grünen Wiese (ok wenn die Besucher da sind, ist es nicht einsam) über dem blauen Meer und die Stimmung sind magisch.

Schiffsteinsetzung in Ales Stenar
Foto Credit: Hin-Fahren.de

Unterwegs mit Kind – Autofriedhof Kyrkö Mosse

Angela reist seit 2010 allein mit ihrem Sohn und bloggt darüber seit ihrer Weltreise 2015 auf Unterwegs mit Kind. Neuerdings sind die beiden im Campervan unterwegs. Eigentlich könnte sie uns gleich mehrere Südschweden Highlights vorstellen, doch sie zeigt uns heute einen sehr skurillen Ort. Mehr über ihre Aktivitäten in Småland mit Kindern lest ihr hier.

Es war einmal ein Autoschrottplatz. Der stand auf morastigem Grund. Denn Schrottplatzbesitzer Ake Danielsson, hatte dort vorher Torf gestochen. Weil sich das Torfstechen immer weniger lohnte, begann der technisch bewanderte Schwede in den 50er Jahren, Altautos zu verwerten. Bis in die 90er Jahre hinein nahm er alte Autos, Lieferwagen und LKWs auseinander und verkaufte, was sich gewinnbringend veräußern ließ. Die übrigen Teile ließ er auf seinem großen Torf-Grundstück verrotten. Und dort verrotten sie bis heute. Oft sind nur Fahrgestell und Blechverkleidung von den Oldtimern übrig. Und die sind mitunter zur Hälfte im moorigen Boden versunken. Autokenner werden vor allem alte Volvos identifizieren. Aber auch der eine oder andere Ford ist darunter. Der Autofriedhof (schwedisch: Bilkyrkogården) Kyrkö Mosse ist ein Ort mit einer ganz besonderen Atmosphäre. Irgendwie Verwunschen liegt er nahe der Ortschaft Ryd mitten im Wald.

Wenn man ihn erst einmal gefunden hat, ist er jederzeit kostenlos zugänglich. Leider haben das auch einige Vandalen bereits ausgenutzt. Deshalb hoffe ich sehr, dass alle, die hier davon lesen, verantwortungsvoll mit diesem besonderen Ort umgehen.

Der Autoschrottplatz in Småland
Foto Credit: Unterwegs mit Kind

Meine Südschweden Highlights – Die Schäreninseln vor Göteborg

Mit vielen neuen Ideen im Gepäck möchte ich euch zu guter Letzt auch noch meine Südschweden Highlights vorstellen. Es sind viele kleine Inseln, denn im vergangenen Jahr erfüllte ich mir einen Traum und besuchte erstmals einen Schärengarten. In meinem Fall den vor Göteborg. Bei bestem Wetter schipperten wir von Insel zu Insel, bestiegen graue Steinfelsen, aßen Zimtgebäck am Wasser und genossen die unglaubliche Ruhe. Zu Göteborgs Schärengarten gehören eine Vielzahl an Inseln, die sich nördlich und südlich des Fähranlegers Saltholmen befinden. Zur Hauptsaison verkehren die Fähren regelmäßig und man hat gute Chancen einige der Inseln an einem Tag zu besuchen. Und genau das haben wir auch gemacht. Insgesamt ließen wir uns von 4 unterschiedlichen Schären verzaubern. Weitere Tipps sowie einen Routenvorschlag habe ich hier für euch zusammengefasst.

Naturschutzgebiet Vrångö

Das waren die Südschweden Highlights meiner Reisebloggerkollegen! Jetzt seid ihr an der Reihe. Wart ihr auch schon mal im Süden Schwedens unterwegs? Welche Orte gehören zu euren Favoriten? Erzählt mir gern mehr davon in den Kommentaren!

* Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen sowie Verlinkungen zu externen Webseiten

No Comments

Leave a Reply