0 In Dänemark/ Finnland/ Island/ Nordeuropa/ Norwegen/ Reisen/ Schweden

Skandinavische Weihnachtstraditionen – So feiert man im hohen Norden

Skandinavische Weihnachtstraditionen

Pünktlich zum Nikolaus habe ich heute einen Beitrag für euch im Gepäck, der an Weihnachtsstimmung ganz sicher nicht zu übertreffen ist. Während wir bei Butterplätzchen mit bunten Streuseln und Kartoffelsalat den heiligen Abend einstimmen, habe ich mich gefragt wie genau sehen eigentlich skandinavische Weihnachtstraditionen aus? Fünf bezaubernde Nordblogger haben Licht ins Dunkel gebracht und mir die typischen Weihnachtstraditionen in Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland und Island verraten. Freut euch auf einen spannenden Artikel mit cremigen Milchreisvarianten, Wichteln, Weihnachtskatzen, Saunaufgüssen und vielem mehr…

Das sind die schönsten Weihnachtstraditionen in Skandinavien

Wenn ich an Weihnachten und Skandinavien denke, dann habe ich automatisch knisternde Kamine, Schneegestöber und dicke Wollsocken im Kopf. Aber wie genau feiert man denn nun im hohen Norden das schönste Fest im Jahr? Macht es euch mit einem heißen Kaffee und knusprig süßen Plätzchen gemütlich!

Norwegische Weihnachtsbräuche

Vor fünf Jahren ist Maren von Berlin nach Norwegen ausgewandert. Auf ihrem Blog neuschnee.no schreibt sie über ihre Auswanderung und die Suche nach Heimat, Stille und dem typisch skandinavischen Glücksgefühl.

Lesetipp: Wie feiert man Weihnachten in Norwegen?

Weihnachten in Norwegen

Die Weihnachtszeit in Norwegen wird noch ein bisschen intensiver, noch ein bisschen ausgiebiger und noch ein bisschen hyggeliger zelebriert. Alle Kerzen, Leuchten und Lichterketten strahlen der in den Wintermonaten herrschenden Dunkelheit entgegen und erhellen zusammen mit weißem Pulverschnee das ganze Land.

Anfang Dezember trifft man sich, um gemeinsam das Anzünden der Kerzen des Weihnachtsbaums, der oft im Zentrum der Dörfer, Städte und Hausgemeinschaften aufgestellt wird, zu feiern. Gerne begleitet von Gløgg und Pepperkake.

Auch in Norwegen gehört das Backen von Plätzchen zu den vorweihnachtlichen Bräuchen. Traditionell heißt es, dass man mindestens sieben Verschiedene backen sollte. Heute wird dabei gerne geschummelt. Es kursieren tatsächlich Anleitungen, wie man mit einem Teig sieben verschiedene Weihnachtskekse backen kann.

Den 24. Dezember verbringen viele norwegische Familien in Kuscheldecken eingewickelt auf dem Sofa und schauen Zeichentrickserien wie Donald Duck. Zur Mittagszeit wird Risgrøt serviert. Das ist ein cremiger Milchreis, der mit ausreichend Zimt und Zucker bestreut und einem Klecks Butter serviert wird. Im Grøt versteckt sich unbedingt eine einzige Mandel. Derjenige, der die Mandel findet, gewinnt ein Marzipanschwein. Das traditionelle norwegische Weihnachtsessen ist ebenso fleischlastig wie das deutsche. Es scheint nur zwei Möglichkeiten zu geben: Ribbe, Schweinerippen mit einer dicken Fettschicht und Knusperkruste oder Pinnekjøtt, luftgetrocknete Lammrippchen. Beilagen sind ebenso wie in Deutschland oft Kartoffeln, Rotkohl und Sauerkraut .

Am schönsten finde ich die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, die in Norwegen Romjul genannt wird. In diesen Tagen treffen sich viele mit ihren Familien. Man spielt Brettspiele, liest, isst Weihnachtssüßigkeiten, trinkt Juleøl und Julebrus und geht raus an die frische Luft. Denn eins ist sicher, dass lassen sich die Norweger trotz aller Weihnachtsbräuche nicht nehmen – ihr geliebtes Friluftsliv. Sie gehen raus und sind an diesen besinnlichen Wintertagen meistens sehr zufrieden.

Skandinavische Weihnachtstraditionen in Norwegen

Isländische Weihnachtstraditionen

Sabrina hat Island zum ersten Mal 2013 besucht. Seitdem zieht es sie immer wieder auf die Insel im Norden. Halló Ísland ist eine Anlaufstelle für alle, die (zum ersten Mal) nach Island reisen und Tipps für ihre Reise suchen.

Lesetipp: Geschenke für Islandfans

Weihnachten in Island

Island hat insgesamt 13 Weihnachtsmänner. Alle stammen von der Trollfrau Grýla und ihrem faulen Ehemann Leppalúði ab. Sie fallen einer nach dem anderen ab dem 12. Dezember in die Häuser ein und jeder von ihnen hat eigene Vorlieben und Eigenschaften. Isländische Kinder stellen zu dieser Zeit ihre Schuhe vor die Tür und hoffen, dass sie artig waren und Geschenke bekommen. Ist das nicht der Fall, gibt es nur eine alte Kartoffel. Nach dem 24. Dezember verziehen sich die Jólasveinarnir wieder ins Hochland bis sie am 6. Januar alle wieder daheim in Dimmuborgir sind.

Die Zeit zwischen Heiligabend und dem Ende der Weihnachtszeit ist die, in der die Jólakötturinn um die Häuser streunt. Die Weihnachtskatze gehört auch zur Familie von Grýla und frisst am liebsten Kinder, die keine Kleidung zu Weihnachten bekommen haben. Deshalb liegt in vielen isländischen Familien traditionellerweise auch neue Kleidung unter dem Weihnachtsbaum.

Skandinavische Weihnachtstraditionen in Island

Weihnachten in Finnland

Finnweh – das Fernweh nach Finnland – hat Christine einst auf die Reise quer durch das wohl exotischste Land Europas geschickt, sie hat Land und Leute kennen und lieben gelernt und ist schlussendlich mit ihrem Lieblingsfinnen in Mittelfinnland hängen geblieben. Seit 2015 finden Leser ihre Geschichten auf ihrem gleichnamigen Blog Finnweh.

Lesetipp: Joulusauna – finnische Weihnachtssauna

Finnische Weihnachtstraditionen

In den Kindheitserinnerungen ihres Lieblingsfinnen beginnen die Weihnachtsfeiertage mit einem großen Löffel Joulupuuro (Milchreis) in der Hoffnung die versteckte Mandel zu finden, die so viel Glück bringen soll. Weihnachten beginnt in Finnland schon am 24. Dezember. Ein ereignisreicher Tag, an dem, ähnlich wie in anderen skandinavischen Ländern, das üppige Festessen vorbereitet und aufgetischt wird: Weihnachtsschinken, Truthahn, Rübenaufläufe, Fisch- und Käseplatten, Salate, (Knäcke)Brot, Gebäck und noch vieles mehr. Die Tafel muss sich biegen und schon vormittags schwebt ein leckerer Duft durch das Haus.

Bevor es zum Schlemmen geht, kommt der Weihnachtsbaum – Kuusipuu – ins Haus. Die Fichte wird mit Kugeln, Bändern, Lichtern und kleinen finnischen Flaggen an einer Girlande dekoriert. Alle sind beschäftigt, selbst die Sauna wurde in den Tagen zu vor noch einmal gut sauber gemacht. Die Sauna ist der magische Ort! Hier findet der Startpunkt für die Festlichkeit statt. Die Sauna ist schon eine Weile gut geheizt und sobald man seine Aufgaben erledigt hat, streift man den Vorbereitungsstress mit seinen Kleidern ab und befördert sich selbst mit jeder Kelle Aufguss in die ehrwürdige Festtagsstimmung.

Der Joulupöytä (fin. Festtisch) ist wie ein Buffet gedeckt, die Menschen sind ebenso wie der Baum herausgeputzt. Man isst, feiert und trinkt. Bis auf einmal der Joulupukki irgendwie ins Haus gekommen ist. Der alte Geselle verweilt gerne bei seinen Gastgebern. Er hört sich die Lieder der Kinder an, trinkt gerne ein Gläschen mit den Erwachsenen und bringt natürlich die Geschenke. Während sich die Kinder noch über die Ähnlichkeit seiner Stiefel mit denen von Isi (fin. Papa) wundern, zieht er auch schon weiter. In den nächsten Tagen isst man die Reste des Festmahls, ist gesellig, geht vielleicht in die Kirche und besucht sich gegenseitig.

Weihnachtstraditionen in Dänemark

Maja lebt seit 2014 mit ihren beiden Kindern in Dänemark. Der Blog A Nordic Diary entstand, um die unterschiedlichen Phasen der Integration und generelle Unterschiede zwischen Dänemark und Deutschland festzuhalten.

Lesetipp: Leckere dänische Weihnachtsplätzchen zum Nachbacken

Weihnachten in Dänemark

Was die Weihnachtstraditionen betrifft, sind die Unterschiede nicht sehr gross. Auch in Dänemark wird weihnachtlich geschmückt mit selbst gebastelten Kränzen und Weihnachtskalendern. Es werden Weihnachtskekse gebacken und Pralinen, oft aus Marzipan, selbst gemacht.

Am 13. Dezember werden Lucia Brötchen gebacken. Die eigentlich schwedische Tradition des Lucia Umzugs ist heute ein fester Bestandteil in den meisten dänischen Schulen, bei dem gesungen wird und hinterher die Lucia Brötchen in den Klassen verteilt werden.

Der 23. Dezember, Lillejuleaften genannt, dient in Dänemark oft zur Vorbereitung auf den 24. Dezember. Dann wird nämlich das Essen vorbereitet, Päckchen eingepackt und der Weihnachtsbaum geschmückt. Viele stellen heutzutage allerdings den Weihnachtsbaum schon vorher auf. Weihnachten selbst wird in Dänemark gewöhnlich am Abend des 24. Dezember gefeiert, bei dem singend um den Weihnachtsbaum getanzt wird und die Geschenke verteilt werden. In vielen dänischen Familien, wird Risalamande oder Risengrød als Dessert am Weihnachtsabend gegessen. Viele Dänen schauen am 24. Dezember auch die Disneys Juleshow an.

Während dann der 25. Dezember ein eher ruhiger Feiertag ist, wird am 26. die Familie zum Mittagessen, dem sogenannten Julefrokost, eingeladen.

Weihnachtstraditionen in Schweden

Schweden und die schwedische Sprache begleiten Henrike schon seit über 25 Jahren. Sie hat nicht nur in Schweden gelebt und die Sprache unterrichtet, sondern sie möchte auch Dir mit ihrem Blog EinfachSchweden dieses tolle Land und die Sprache etwas näherbringen.

Lesetipp: Wie feiern die Schweden Weihnachten?

Weihnachten in Schweden

In Schweden wird in vielen Dingen Weihnachten bzw. die Vorweihnachtszeit genauso gefeiert wie bei uns. Aber natürlich gibt es auch Unterschiede. Das Lucia Fest, das Fest der Lichterkönigin, ist ein sehr wichtiger Bestandteil in der schwedischen Vorweihnachtszeit. Die Tradition vom Lucia Fest besteht schon seit mehreren Jahrhunderten, wo die Lucia mit ihrem Gefolge Licht in die dunkle Jahreszeit bringt. Das Fest, wie es heute gefeiert wird, besteht aber erst seit ca. 100 Jahren. Was ist auch noch besonders in Schweden? Am Heiligabend um 15 Uhr sitzt fast ganz Schweden vor dem Fernseher und schaut sich Donald Duck an. Eine Fernsehsendung, die es seit den 60er Jahren gibt, nur minimal geändert wird und immer noch populär in dem nordischen Land ist.

Das sind die schönsten Traditionen aus dem hohen Norden! Kennt ihr bereits alle oder waren auch ein paar neue dabei? Hinterlasst mir gern einen Kommentar dazu!

Das Titelbild stammt von Halló Ísland
*Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen sowie Verlinkungen zu externen Webseiten

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply