Alle Artikel mit dem Schlagwort: Budapest

Dick eingepackt in Venedig

Tipps für Städtereisen im Winter

Sie sind nichts für jedermann – Städtereisen im Winter. Es ist kalt. Oft sogar verdammt kalt. Ich bin jahrelang nie im Winter verreist. Alle Temperaturen unter 10 Grad lassen sämtliche meiner Körperteile einfrieren. Mein Körper ist für dieses Klima einfach nicht gemacht. Und dann kam Ende Dezember ein wahnsinnig toller Städtetrip nach Budapest. Na super, jetzt will ich in Zukunft nicht nur im Frühling und Sommer, sondern auch noch im Winter verreisen. Ich stelle euch heute meine liebsten Städetreisen zur kalten Jahreszeit vor und zeige euch mit welchen Tipps und Tricks ihr euch etwas Gutes tun könnt. Reiseziele 1. Budapest Budapest ist vor allem im Winter eine Reise wert. Da es zu dieser Jahreszeit früh dunkel wird, lässt es sich hervorragend durch die beleuchtete Stadt schlendern. Wer genauso schnell friert wie ich, der hält Einkehr in eines der zahlreichen Kaffeehäuser oder wärmt sich schnell mit Glühwein und Gulaschsuppe am Straßenrand. Budapest ist aber nicht nur nachts ein Hingucker, auch am Tag gibt es jede Menge zu sehen. Hier liegen imposante Bauten und abgewrackte Häuserruinen so nah beieinander, dass es sich lohnt auf die Architektur und Geschichte einen Blick zu werfen. In vielen kleinen Läden findet man außergewöhnliches, traditionelles und schönes für Zuhause …

Budapest im Winter: Die schönsten Plätze zum Sonnenuntergang!

[Unbezahlte Werbung*] Eine Städtereise im Winter? Bis vor Kurzem habe ich diese Frage ganz klar mit nein beantwortet. Die kalte Jahreszeit und ich – wir sind nicht die besten Freunde. Aber wie heißt es so schön? Unverhofft kommt oft. Und so sitzen wir bei Minus 4 Grad in einer alten Straßenbahn in Budapest… Winter in Budapest Ein Familientreffen mit Romans Familie ist für unseren winterlichen Kurztrip verantwortlich. Und klar freute ich mich riesig, denn es ist das erste Mal, dass ich der ungarischen Hauptstadt einen Besuch abstatte. Minusgrade hin oder her. Wirklich toll fand ich es zunächst allerdings nicht, als klar wurde, dass wir unsere Erkundungstour erst am späten Nachmittag beginnen würden. „Aber was solls. Hauptsache ich sehe ein bisschen was“, dachte ich mir. Aus „diesem Bisschen“ wurde eine wunderschöne Abendwanderung durch die gesamte Stadt. Es war wirklich traumhaft. Ich wusste einfach nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte. Wenn die Budapester etwas drauf haben, dann ist es nicht nur ihre traditionelle Gulaschsuppe, sondern auch die Beleuchtung ihrer imposanten Bauten. Das Burgviertel Vár Für mich gibt es …