Alle Artikel mit dem Schlagwort: Rundreise

Zu Besuch auf der Plimoth Plantation

[Unbezahlte Werbung*] Von Prunk und Pracht in Newport ging es für uns weiter zu einem der bekanntesten Ausflugsziele Neuenglands – die Plimoth Plantation. Ein Freilichtmuseum, welches etwa 10 Minuten von der Stadt Plymouth entfernt liegt. Es gibt wohl kaum einen anderen Ort, der so sehr in der Geschichte der USA verankert ist wie dieser. Eine Reise durch Neuengland zwingt einen also förmlich dazu in Plymouth einen Stopp einzulegen… Eine Reise in die Vergangenheit Rückblick Ich muss als Erstes unweigerlich an meinen Englischunterricht in der 7. Klasse zurück denken. Obwohl – eigentlich nur an meine bizarre Lehrerin: Mitte 50, schwarze große Hornbrille, schulterlange graue Haare, leichtes Übergewicht und eine Warze auf der linken Wange. Fast noch schräger als ihr Aussehen war allerdings ihre überartikulierte Aussprache: Plimassss. Dazu ein herrlich verzogenes Gesicht und Lispeln. Hätten wir damals schon nach Gehör schreiben müssen, so wie die armen Schulkinder heutzutage, gäbe es wohl noch eine dritte Schreibmöglichkeit des Ortes. Aber ob nun Plimoth, Plymouth oder Plimassss – gemeint ist jener geschichtsträchtige Ort, an dem 1620 die Pilgerväter aus Europa …

Unterwegs auf den Straßen Newports

Rhode Island – Ein Nachmittag in Newport

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Ortsnennungen, sowie Links zu Sehenswürdigkeiten. Entlang der Küste fuhren wir von New York weiter in Richtung Norden. Der zweite Stopp unserer Rundreise führte uns nach Newport in Rhode Island, dem kleinsten Bundestaat der USA. Eigentlich tauchte die Kleinstadt am Atlantik gar nicht in unserer Reiseroute auf, doch eine unvorhersehbare Schlechtwetterfront stellte unsere Flexibilität und Spontanität auf die Probe. Um ehrlich zu sein eigentlich nur meine. Der Kontrollfreak in mir hatte die Reise bis Kanada vorgeplant und mir wäre nicht einmal im Traum eingefallen, dass Regenstürme im Sommer meine Pläne zunichte machen könnten. Nun – ich wurde eines Besseren belehrt. Dabei hatte ich mir im Kopf schon die ersten Zeilen des New Haven Beitrages zurechtgelegt… Kurzes Vergnügen in New Haven New Haven war nämlich die geplante zweite Stadt auf unserer Reiseliste. Ich stellte mir vor wie wir auf dem Campus der berühmten Yale University umherliefen, uralte Gebäude bestaunten und gestresste Elitestudenten bemitleideten. Ich selbst habe zwei abgeschlossene Berufsausbildungen und bin nie in den Genuss des „Studentenlebens“ gekommen. Vielleicht schaue ich …

New York – Meine Lieblingsplätze in Manhattan

[Unbezahlte Werbung] Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen. Manhattan – die besten Freunde sind wir nicht geworden. So kann man doch keinen Beitrag beginnen! Oder doch?! Bevor ich nach New York flog, kannte ich niemanden, der auch nur ansatzweise etwas Negatives zu berichten hatte. Ich wurde stets mit ungläubigen Blick betrachtet als die Stadt nicht unter meinen Top 3 auftauchte. „Ich fand es nun mal in Boston und Washington schöner“, rechtfertigte ich mich. Einen Aufenthalt und 4 Wochen später sieht das Ganze etwas anders aus. Denn nach und nach kamen sie – die kleinen leisen Kommentare: „Ich fand es damals auch echt anstregend.“ „Es ist schon ganz schön laut, voll, schmutzig und nervenaufreibend da.“ „Manhattan hat mir auch gar nicht so sehr gefallen.“ Ach. Der berühmteste Stadtteil der Welt ist geschäftig. Das Wort gefällt mir eigentlich ganz gut. Wer nach New York kommt, der sucht keinen 5 Sterne All-inclusive Urlaub mit Cocktailschirmchen. So viel ist klar. Und wenn doch dann ist er hier falsch. Ich empfand Manhattan als stickig, eng und unglaublich dreckig. Dagegen sehen die …

Faces of Brooklyn – Brooklyns Gesichter an einem Tag!

[Unbezahlte Werbung] Dieser Beitrag enthält Empfehlungen sowie Verlinkungen zu externen Seiten. Es ist Sonntag, 8:30 Uhr am Morgen und wir sitzen in der Metro nach Brooklyn. Ich habe mir im Vorfeld oft vorgestellt wie es wohl sein wird – das erste Mal in New York und ahnte schon, dass ich nicht unbedingt ein großer Manhattan Fan werde. Ich behielt recht. Wir befanden uns seit 18 Stunden in der Stadt, die irgendwie jeder kennt auch ohne je dort gewesen zu sein. Unser Hotel lag direkt am Times Square – vielleicht ein Fehler. Ich hatte das Gefühl diese Stadt erschlägt mich und fühlte mich wie unter einer Käseglocke gefangen. Keine Frage, die eindrucksvolle Architektur, der Central Park, der aufstrebende Meatpacking Disrict und auch der High Line Park sind einfach toll! Nur so mittendrin war es mir ein wenig zu laut, zu dreckig und viel zu hektisch…  Umso glücklicher war ich als wir in an der Bedford Avenue ausstiegen. Das ist es also – das hippe Williamsburg. Mir gefiel es sofort. Die flachen Bauten & das künstlerische Flair sind …

Ioánnina – die unbekannte Stadt im Nordwesten!

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants. Noch immer überwältigt von Meteoras atemberaubender Naturkulisse, hieß es für uns nun ab in die 100km entfernte Stadt Ioánnina – unser Schlafdomizil für die Nacht und Aufenthalt für knappe 2 Tage. Du hast bisher noch nie von dieser Stadt gehört? Macht nichts – wir bis kurz vor unserem Trip auch nicht. Ein paar Fakten über Ioánnina Ioánnina liegt im Nordwesten Griechenlands und ist mit ihren knapp 113.000 Einwohnern die Hauptstadt der Region Epirus. Sie liegt inmitten einer hügeligen Landschaft an dem kleinen, über 10.000 Jahre alten, Pamvotida See. Ein beliebter Ausflugsort ist die Insel Nisi mit ihren 7 Klöstern. Berühmt geworden ist Ioánnina vor allem für ihre Silberschmiedekunst. Viele handgefertigte Objekte lassen sich heute in dem Museum für Silberschmiede in der ehemaligen Festung anschauen. Das Gelände der alten ummauerten Altstadt zeigt die Baukunst aus längst vergangenen Zeiten mit einem Hauch des Orient, während sich die Neustadt durch kleine eng verschlungene Gassen, zahlreichen Ladenzeilen, jeder Menge Street-Art und einem großen Aufgebot an …

Mystische Klöster in Meteora

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten. Schweren Herzens verließen wir Thessaloniki und machten uns auf den Weg zu unserem nächsten Ziel – die mystischen Klöster von Meteora. Sie liegen östlich des Pindos – Gebirges nahe der Stadt Kalambaka in der Griechischen Region Thessalien. Gute 3 Stunden Autofahrt lagen hinter uns bis sich urplötzlich die dunkelgrauen einzigartig geformten Felsformationen vor uns auftaten – als wären sie direkt einer griechischen Sage entsprungen. Der Name Meteora leitet sich aus dem Wort meteorizo ab, was soviel bedeutet wie: in die Höhe heben. Diese Aussage trifft den Nagel auf den Kopf, denn die Klöster sehen bei Nebel und schlechtem Wetter so aus, als würden sie frei in der Luft schweben. Wir verbrachten einen Nachmittag auf und zwischen den Felsen und schauten uns 2 Klöster etwas genauer an. Die Klöster, Öffnungszeiten und Tipps für Deine Besichtigung Im 14. Jahrhundert wurden die ersten Klöster errichtet. Sie waren damals nur über Seilzüge und Transportnetze erreichbar. Heute sind noch 6 der ursprünglich 24 Klöster bewohnt und können, dank gut ausgebauter …

Thessaloniki – ein Bilderbuch verschiedener Epochen

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Wir ließen das antike Griechenland hinter uns und machten uns auf den Weg zu unserem nächsten Ziel – Thessaloniki! Die zweitgrößte Stadt Griechenlands liegt gute 380 km und 4 Stunden Autofahrt vom beschaulichen Delphi entfernt. Ich freute mich wahnsinnig, denn es ging jetzt endlich mal ein wenig ans Meer. Aber mal ehrlich: Thessaloniki ist nicht unbedingt gleich die erste Stadt, die einen in den Sinn kommt, wenn man an einen Städtetrip denkt, oder? Mir ging es da ähnlich. Allgemein bekannt sind die kilometerlangen tristen Häuserfronten aus den 60er Jahren und die Geschichten über das ausschweifende Nachtleben. Doch, dass die Stadt am Meer einen ganz eigenen Charme versprüht mit viel Gelassenheit, freundlichen Einwohnern und einer aufstrebenden Kunst-, und Kulturszene vermutet kaum einer. Die Einheimischen lieben ihre Stadt und genau das merkt man. Viele kleine Cafés und Restaurants schmücken das Straßenbild und laden zur kurzen Pause ein. Außerdem zeigt sich hier, wie gut antike Stätten in das pulsierende Großstadtleben integriert sind. Mitten …

Delphi – ein Ort voller Geschichten und Mythen

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten, Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants. Der zweite Stopp unserer Rundreise führte uns in die antike Orakelstadt Delphi, dessen Ruinen sich malerisch an den Hang des knapp 2500 Meter hohen Parnassgebirges schmiegen. Im alten Griechenland galt Delphi als eine der wichtigsten Städte überhaupt. Bevor wir uns auf den Weg machten, überlegten wir, was wir eigentlich zu Delphi genau wissen. Bis auf „irgendwas mit Orakel“ fiel uns allerdings nicht viel ein. Wir recherchierten vorab ein wenig und waren überrascht wie viele verschiedene Geschichten und Mythen um diese Stadt in den Bergen existieren.  Unsere Fahrt Delphi liegt gute 200km nordwestlich von Athen entfernt und besticht ganz klar durch seine atemberaubende Lage und idyllische Landschaft – durch das beschauliche Gebirgsland zu fahren ist einfach traumhaft schön. Die Straßen sind gut ausgebaut und bringen Dich sicher von A nach B. Was gibt es zu sehen? Delphi teilt sich in einen historischen und modernen Teil. Beide sind über gut ausgebaute Straßen und Gehwege miteinander verbunden. Insgesamt gibt es hier drei große …

Athen – eine Stadt zwischen Antike und Moderne

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten und Restaurants. Der erste Stopp unserer 12-tägigen Reise führte in die griechische Hauptstadt Athen. Sie verfügt über den wichtigsten und größten Zentralflughafen und gehört darüber hinaus mit 4 Millionen Einwohnern zu der am dichtest besiedelten Stadt des Landes. Als wir die Ankunftshalle des Flughafengebäudes verließen, wehte uns am Abend ein 30 Grad warmes Lüftchen entgegen. Einen besseren Start hätte es für mich kaum geben können. Nachdem das Sommerwetter in Deutschland in diesem Jahr schließlich mal eine kleine Pause eingelegt hatte, war ich über jedes Grad über 20 sehr froh. Mit dem Taxi ging es für uns direkt in das Herzen Athens – nach Plaka. Auf dem Weg dorthin sahen wir bereits die in gelbes Licht gehüllte Akropolis erhaben über die Stadt leuchten. Was für ein atemberaubender Anblick! Die zweifache Olympiastadt ist nicht nur ein Mekka für Fans der griechischen Mythologie, Archäologen und  Geschichtsinteressierte. Sie birgt darüber hinaus eine sehr junge, individuelle Szene. Viele Startup-Unternehmen, angesagte Bars, kunstvolle Streetart und Künstler finden hier mittlerweile …

Reisebericht Griechenland: Meine Tipps für deine zwölf-tägige Rundreise

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen sowie Verlinkungen zu Urlaubsregionen, Städten, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Unterkünften und Einkaufsmöglichkeiten. Griechenland – jährlich wählen bis zu 28 Millionen Menschen das südeuropäische Land als Urlaubsregion. Während das Festland weitgehend unberührt bleibt, zieht es die Touristen vor allem auf eine der zahlreichen Inseln. Die Strände von Rhodos und Kreta oder Santorinis kalkweiße Häuser zählen zu beliebten Fotomotiven im Sommer und dank der sozialen Medien kann mittlerweile jeder ein Stück davon zuhause genießen. Wie sieht es eigentlich auf dem griechischen Festland aus? Bisher hielten uns die Finanzkrise und Vorurteile gegenüber griechischem Essen davon ab Griechenland auch tatsächlich als Reiseziel zu wählen. Wir waren also etwas skeptisch und hatten dementsprechend auch keinerlei große Erwartungen an unsere 12-tägige Rundreise. Je mehr wir uns allerdings mit unserer Route und all den Entdeckungen, die auf unserem Weg lagen, befassten, desto mehr wurde unsere Abenteuerlust geweckt – Göttertempel, antike Orakelstätten, Klöster auf 300m hohen Felsen, die Heiligtümer von Olympia… all das und noch vieles mehr stand uns bevor. Wer bekommt da nicht Lust auf knapp 2 Wochen …