Europa, Italien, Mailand, Städtereisen
Kommentare 8

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Mailand

Arco della Pace in Mailand

[Unbezahlte Werbung*]

Ach Mailand, du hast mich echt überrascht! Vier Tage in Italiens Modemetropole liegen hinter mir und ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Was habe ich im Vorfeld für unterschiedliche Meinungen über dich gehört. Von „potthäßlich“ bis „wunderschön“ war so ziemlich alles dabei. Aber macht euch selbst ein Bild. Ich nehme euch heute mit auf Entdeckungstour durch Mailand und zeige euch die schönsten Sehenswürdigkeiten.

Das sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in Mailand

Der Mailänder Dom

Er ist das Wahrzeichen und die wohl meistfotografierteste Sehenswürdigkeit der Stadt – der Duomo Maria Nascente. Seine weiße Marmorfassade macht auch ziemlich was her, wenn ihr mich fragt. Bereits im Jahr 1386 wurde mit dem Bau begonnen, jedoch erst unter napoletanischer Herrschaft 1806 vollendet. Nach dem Petersdom und der Kathedrale in Sevilla trägt er den Titel des Drittgrößten Gotteshauses in Europa. Einzigartig ist die Möglichkeit auf das Dach der Kathedrale zu steigen und von dort aus auf ganz Mailand zu blicken.

| Plane hier deinen Besuch im Mailänder Dom!

Der Dom in Mailand
Der Mailänder Dom

Die Galleria Vittorio Emanuele II

Mindestens genauso berühmt wie der Mailänder Dom ist sicherlich auch die Galleria Vittorio Emanuele, die als Vorbild aller Einkaufsgalerien gilt. Errichtet 1865, beherbergt sie heute die teuersten Designerläden weltweit. Weitaus erschwinglicher sind aber einige der Galerie Restaurants, wie beispielsweise die Pizzeria mit dem schlichten Namen Galleria Restaurant. Hier gibt es bereits ab 12 Euro gut belegte Pizzen.

Die Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand
Die Galleria Vittorio Emanuele II

Das Teatro alla Scala & Museo alla Scala

Mailand besitzt einen weiteren architektonischen Prachtbau – das Opernhaus „Teatro alla Scala„. Wem die Tickets für eine Vorstellung zu teuer sind, der sollte unbedingt in das nebenan liegende Museum gehen. Hier hat man nämlich die Möglichkeit einen Blick in das atemberaubende Auditorium zu werfen. Außerdem befinden sich im Museum selbst viele antiquare Kunstschätze. Darunter das Klavier von Franz Liszt oder Giuseppe Verdi.

| Kennst du schon meine 5 Geheimtipps für Mailand?

Ausgestellt im Museo alla Scala in Mailand: Das Klavier von Giuseppe Verdi
Ausgestellt im Museo alla Scala: Das Klavier von Giuseppe Verdi

Das Castello Sforzesco

Die mächtige Festung aus roten Backsteinen, einem Wassergraben und zwei gigantischen Rundtürmen wurde während der Renaissancezeit errichtet. Seitdem erlebte es völlige Zerstörung, Wiederaufbau und einige Erweiterungen. Im Inneren befinden sich heute mehrere Museen mit eindrucksvoller Kunst. So lassen sich hier das letzte unvollendete Werk Michelangelos sowie die Freskenmalereien von Leonardo da Vinci bestaunen.

Das Castello Sforzesco in Mailand
Das Castello Sforzesco in Mailand
Eindrucksvolle Rundtürme auf dem Gelände
Eindrucksvolle Rundtürme auf dem Gelände
Die Festungsmauer aus rotem Backstein
Die Festungsmauer aus rotem Backstein

Der Arco della Pace

Direkt am grünen Stadtpark Parco Sempione steht der eindrucksvolle Torbogen Arco della Pace, welcher 1838 als Friedensbogen eingeweiht wurde. Der Platz ist riesig und man hat von hier aus einen schönen Blick auf den Park sowie das angrenzende Schloss. Fast noch schöner fand ich allerdings das vorbeirattern der alten gelben Straßenbahnen, auf die die Mailänder noch heute mächtig stolz sind.

Arco della Pace in Mailand
Arco della Pace

Das waren die schönsten Sehenswürdigkeiten in Mailand! Wo hat es euch am besten gefallen? Erzählt mir von euren Highlights!

Du magst, was Du liest? Dann sag es weiter und begleite mich auf meinen Reisen über InstagramTwitter oder Facebook. Oder speichere diesen Beitrag auf Pinterest!

* Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen sowie Verlinkungen zu externen Webseiten.

8 Kommentare

  1. Hallo Doro, ich habe auch das Gefühl, dass Mailand viele wunderschöne versteckte Ecken hat. Hab noch eine fantastische Zeit dort!
    Liebe Grüße aus Berlin

  2. Hey Stefanie
    Ein schöner Post, tolle Bilder! Ich wohne seit einem knappen Jahr in Mailand und fand die Stadt anfangs auch potthässlich. Jetzt kurve ich meistens mit dem Fahrrad herum und entdecke immer wieder neue hübsche Ecken. Am Naviglio (Kanal) ist es an einem warmen Tag auch sehr schön. Und rund um die Porta Ticinese. Undundund…
    Ein herzlicher Gruss,
    Doro

  3. Liebe Sylvie, vielen Dank! Uns hat es wahnsinnig gut in Mailand gefallen und ich freue mich, dass es dir offenbar auch so ging.
    Liebe Grüße

  4. Hallo,
    super schöner Beitrag, ich war letztes Jahr da und nach deinen tollen Fotos fang ich gleich an in Erinnerungen zu schwelgen. Dankeschön,
    LG
    Sylvie

  5. Liebe Johanna, vielen dank für dein liebes Feedback! Lange Zeit stand Mailand nicht auf meiner Reiseliste wegen all der negativen Meinungen. Ich habe mich im Vorfeld sehr viel informiert. Das hat vermutlich auch etwas geholfen. Solltest du Tipps oder Ideen benötigen – meld dich gern!
    Liebe Grüße

  6. Liebe Steffi! Das ganze Wochenende über hatte ich deinen Beitrag offen und habe es doch erst jetzt geschafft, ihn auch zu lesen… ich muss sagen, deine Bilder und auch damals deine Instagram Stories haben mich echt neugierig auf Mailand gemacht. Ich habe auch von mehreren Seiten gehört, dass Mailand eher „potthässlich“ ist, doch muss ich mir wohl wirklich selbst mal ein Bild machen. Vor allem auch, weil es wirklich gute Flugverbindungen nach Mailand gibt ab Wien.
    Alles Liebe,
    Johanna

  7. Liebe Isa, vielen Dank für dein schönes Feedback! Mailand macht wirklich Spass. In den nächsten Wochen stelle ich dazu noch ein paar weitere Beiträge online.
    Hab ein schönes Wochenende…

    Liebe Grüße

  8. Hach mein Trip Mailand ist schon viel zu lange her bzw. würde ich fast behaupten ich konnte die Stadt als junge Jugendliche noch gar nicht richtig wahr nehmen. Dein Beitrag hat mir super gut gefallen und ich hätte Lust gleich einen Trip in die schöne Metrople zu planen 🙂

    Viele Grüße
    Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.