Dänemark, Europa, Kopenhagen

Kopenhagen – eine Stadt, die glücklich macht!

Die bunten Häuschen am Nyhaven

[Unbezahlte Werbung*] Bereits mehrfach wurde Dänemarks Hauptstadt zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt. In kaum einer anderen Metropole sind die Menschen glücklicher und entspannter als hier. Kein Wunder, wenn ihr mich fragt. Der hyggelige Charme überträgt sich schnell auf ihre Besucher. Ich war bereits zwei Mal in Kopenhagen zu Gast und habe mich Hals über Kopf verliebt. Verliebt in freundliche Dänen, schlichtes Design, klare Linien und faszinierende Architektur. Ich stelle euch heute meine liebsten Orte vor! 

Meine Lieblingsorte in Kopenhagen

Nyhavn

Der ehemals wichtigste Handelshafen Kopenhagens gehört zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt: der Nyhavn mit seinen bunt bemalten Giebelhäuschen. Wo einst Matrosen und Freudenmädchen kurzweilige Bekanntschaften schlossen, befinden sich heute zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars. Die Kanalstraße eignet sich für ein kurzes Mittagspäuschen genauso gut wie für einen netten Abend mit Freunden. Schon der Dichter Hans Christian Andersen unterlag dem maritimen Charme des Nyhavn und lebte hier 25 Jahre lang in verschiedenen Häusern. An diesem Ort schrieb er viele seiner bedeutenden Märchen, wie z.B. „Die Prinzessin auf der Erbse“. Das Haus Nummer 9 zählt übrigens zu den ältesten Häusern des Hafens.

Die bunten Häuschen am Nyhaven

Die bunten Häuschen am Nyhaven

Die andere Seite des kleinen Hafens

Die andere Seite des kleinen Hafens

Schiffe, Masten und Segel soweit das Auge reicht

Schiffe, Masten und Segel soweit das Auge reicht

Wunderschöne Bauten auf der gegenüberliegenden Seite

Wunderschöne Bauten auf der gegenüberliegenden Seite

Ein Eis darf bei Sonnenschein nicht fehlen

Ein Eis darf bei Sonnenschein nicht fehlen

Torvehallerne

Feinschmecker aufgepasst! Die Torvehallerne, im Szeneviertel Nørrebro, ist der beste Gemüse-, und Spezialitätenmarkt der Stadt. Hier gibt es alles, was das kulinarische Herz begehrt. In den zwei Hallen lassen sich, neben dänischen Köstlichkeiten, wie dem berühmten Smørrebrød, auch internationale Delikatessen finden. Viele kleine Lebensmittelunternehmen verkaufen ihr selbst gebackenes Biobrot, Käse, Wurst und Schokolade. Ich liebe diesen Markt und komme jedes Mal her, wenn ich in der Stadt bin.

Hmm - ein leckeres Roastbeef Smørrebrød...

Hmm – ein leckeres Roastbeef Smørrebrød…

...oder ein leckeres Smørrebrød mit Krabben

…oder ein leckeres Smørrebrød mit Krabben

Aber auch außergewöhnliche Früchte gibt es in der Torvehallerne

Aber auch außergewöhnliche Früchte gibt es in der Torvehallerne

Christianshavn

Welch eine Idylle. Es gibt für mich keinen schöneren Ort zum Spaziergehen als den Christianshavn im Osten der Stadt. Am Ufer entlang zu schlendern, auf das Wasser und die Boote zu schauen ist Entspannung pur. Die Hafenpromenade wurde nach Amsterdamer Vorbild gebaut und wird deshalb auch gern „Klein-Amsterdam“ genannt. Schicke Hausboote reihen sich aneinander und auf dem Fluss ziehen Paddler an uns vorbei. Ich konnte gar nicht fassen, dass wir fast ganz allein auf den Straßen unterwegs waren. Die Verkehrsanbindung ist übrigens sehr günstig. Sowohl die Metro als auch der Bus halten direkt am Anfang des Hafens.

Die Promenade nach Amsterdamer Vorbild

Die Promenade nach Amsterdamer Vorbild

Christianshavn und seine vielen Boote

Christianshavn und seine vielen Boote

Paddler auf den kleinen Kanälen

Paddler auf den kleinen Kanälen

Idylle pur

Idylle pur

Jede Menge Anlegestellen

Jede Menge Anlegestellen

Alte maritime Architektur erinnert an die früheren Zeiten

Alte maritime Architektur erinnert an die früheren Zeiten

Boote und ihre Dekorationen

Boote und ihre Dekorationen

Ein traumhafter Blick in Richtung Innenstadt

Ein traumhafter Blick in Richtung Innenstadt

Der Blick zur anderen Seite

Der Blick zur anderen Seite

Noch mehr kleine Boote am Ufer

Noch mehr kleine Boote am Ufer

Der Christianshavn-Kanal

Der Christianshavn-Kanal

Der königliche Bibliotheksgarten

Es folgt ein weiterer wunderschöner Platz zum Entspannen und Durchatmen. Der kleine Park vor der Dänischen Königlichen Bibiliothek, gehört zu meinen absoluten Lieblingsorten in Kopenhagen. Vor allem im Sommer kann man hier zwischen duftenden Blumen und summenden Hummeln ein Buch lesen, Kaffee trinken oder einfach die Sonne genießen. Der Garten liegt zudem noch sehr günstig an einigen wichtigen Sehenswürdigkeiten, wie z.B. dem Jüdischen Museum oder der Christiansborg. Ein absolutes Muss, wenn ihr zu Besuch seid!

Ein Ort zum Entspannen

Ein Ort zum Entspannen

Blumenpracht

Blumenpracht

Das kann nur Gutes bedeuten - ein Marienkäfer auf unserer Karte

Das kann nur Gutes bedeuten – ein Marienkäfer auf unserer Karte

Kopenhagener Börse

Wenn du Lust auf ausgefallene Architektur im Renaissancestil hast, solltest Du der ehemaligen Börse in Slotsholmen einen Besuch abstatten. Mich hat dieses Gebäude fasziniert. Auf dem Dachturm lassen sich vier Drachen erkennen, die ihre Schwänze ineinander verschlingen. Mittels geführter Touren ist es übrigens auch möglich das Gebäude von innen zu besichtigen.

Das Börsengebäude

Das Börsengebäude

Restaurant Tipp: Villa Vino

Kopenhagen ist voll von wirklich guten Restaurants. Direkt im Herzen der Stadt liegt die kleine aber feine Weinbar Villa Vino. Neben erstklassigem Wein gibt es hier auch viele Leckereien für einen Tapasabend. Die Speisen sind frisch zubereitet und stammen aus verschiedenen Regionen Europas. Wir saßen stundenlang in dem niedlichen Lokal und ließen es uns gut gehen. Der perfekte Ort für einen Abend unter Freunden oder romantisch zu Zweit.

Die Mikkel Bryggers Gade

Die Mikkel Bryggers Gade

Leckerer Wein...

Leckerer Wein…

...und leckere Tapas...

…und leckere Tapas…

...in der Villa Vino...

…in der Villa Vino…

Hotel Tipp: Scandic Webers

Es dürfte jetzt klar sein, dass demnächst eine Reise nach Kopenhagen anstehen muss. Doch wo übernachtet man am Besten? Ich kann euch das Scandic Webers** wärmstens empfehlen. Nur ein paar Schritte von Hauptbahnhof und Tivoli entfernt, liegt das schöne Hotel, mit geräumigen Zimmern und einem granatenhaften Frühstück, im Stadtteil Vesterbro. Wir waren anfangs sehr skeptisch. Die Bewertungen waren gemischt, jedoch überwog der Anteil an negativen Kommentaren deutlich – kleine Zimmer, dreckig, laut – solche Listen gehen bekanntlich ins Unendliche. Ich kann das alles nicht bestätigen. Es war eines der besten Stadthotels in denen ich gewohnt habe. Wir hatten ein Eckzimmer in den höheren Etagen. Das Bad war etwas schmal, aber für 3 Tage völlig ausreichend. Besonders hervorzuheben ist das Frühstück. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei. Sogar eine Ecke mit Allergiker Produkten – Mandelmilch, Sojamilch, Hafermilch, glutenfreies Brot, Kekse und Müsli standen bereit. Im Sommer sitzt man gemütlich in dem schönen Innenhof.

Der Innenhof des Scandic Webers

Der Innenhof des Scandic Webers

Reiseführer Empfehlung

Meine Lieblingsreiseführer für einen Kurztrip sind die der Reihe Dumont Direkt**. Sie haben die perfekte Größe, sind handlich und machen das Gepäck nicht schwerer als es sein muss. Auch für meine beiden Trips nach Kopenhagen hatte ich ihn dabei.

Weitere Reiseführer für Kopenhagen sind:

Mein Fazit: Kopenhagen gehört für mich zu den schönsten Städten Europas und beeindruckt durch skandinavische Architektur, minimalistisches Design und seine freundlichen Einwohner. Die Stadt ist jung, sportlich, kreativ und kulinarische ein Hochgenuss. Durch ihre beschauliche Größe und Gemütlichkeit stellt sich schnell das berühmt-berüchtigte „Hygge“-Gefühl ein. Ich werde definitv wieder kommen. Kopenhagen ist eben eine Stadt, die glücklich macht.

* Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen, Verlinkungen zu externen Webseiten sowie Affiliate Links.

** Affiliate Links: Wenn du einem dieser Links folgst und das Produkt kaufst bzw. buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich dadurch für dich nicht. Meine Meinung bleibt davon unberührt. Ich empfehle euch grundsätzlich nur Dinge von denen ich überzeugt bin. Einnahmen wie diese helfen mir, meinen Blog und Social Media weiterhin kostenfrei für euch zu betreiben.

Dir gefällt was du liest? Dann sag es weiter und begleite mich auf meinen Reisen via InstagramFacebook oder Twitter. Oder speichere diesen Beitrag auf Pinterest!