0 In Nordeuropa/ Reisen/ Schweden

Tipps für ein Wochenende in Göteborg

Göteborg

[Unbezahlte Werbung*]

Es gießt in Strömen als wir am frühen Morgen mit dem Flugzeug auf der Landebahn des Göteborger Flughafens Landvetter rollen. Wir sind zum ersten Mal in Schweden! Naja – um ehrlich zu sein zum zweiten Mal. Aber das erste Mal halt so richtig. Vor einigen Jahren besuchten wir nämlich bereits Malmö für einen kurzen Tagesausflug. Dieses Mal bleiben wir aber länger. Die nächsten 4 Tage widmen wir Schwedens zweitgrößter Stadt und seinen umliegenden Schäreninseln. Hallå Göteborg!

Wie komme ich am besten in die Stadt?

Mit dem Flugzeug

Von Deutschland aus gibt es eine Vielzahl an Verbindungen um nach Göteborg zu kommen. Die schnellste und einfachste Lösung ist sicherlich das Flugzeug. Der Göteborger Flughafen befindet sich 25 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und ist durch Busverbindungen mit der Innenstadt gut verbunden. Das Unternehmen Flygbussarna fährt alle 10-30 Minuten direkt in die Stadt und erreicht den Hauptbahnhof nach einer halbstündigen Fahrt.

| Hier kannst du den CO2 Ausstoß deines Fluges kompensieren!

Mit der Fähre

Eine andere Möglichkeit bietet die knapp 15-stündige Fährenüberfahrt vom Kieler Hafen nach Göteborg. Derzeit bietet aber nur die Reederei Stena Line diese Überfahrt an. Wer eine Rundreise durch Schweden mit dem eigenen Auto plant oder schon immer mal eine Fährenfahrt erleben wollte, der sollte sich das nicht entgehen lassen. Für einen Kurztrip würde ich diese Möglichkeit allerdings nicht empfehlen, da man doch eine ganze Weile unterwegs ist und die kleinen Fährenkajüten alles andere als komfortabel scheinen.

Mit der Bahn

Wer lieber mit dem Zug reist, der braucht ebenfalls ein wenig Geduld und dazu noch Freude am Umsteigen. Aktuell gibt es von Deutschland aus nämlich keine direkte Zugverbindung nach Göteborg. Die schnellste Verbindung liegt derzeit von Hamburg aus bei einem Umstieg in Kopenhagen und knapp 10 Stunden Fahrt. Das ist schon relativ lang. Es ist allerdings von allen Varianten auch die klimaneutralste Möglichkeit zu reisen.

Wo schläft es sich am schönsten?

Hotels

Göteborg bietet jede Menge Übernachtungsmöglichkeiten. Wir entschieden uns für das Elite Park Avenue Hotel**, welches direkt am Götaplatsen liegt. Früher galt es als eine der besten Adressen der Stadt. Hier und da ist das Haus etwas in die Jahre gekommen, aber wir waren rundum zufrieden. Wir hatten einen tollen Blick auf die Stadt, das Zimmer war sauber und für 2 Personen groß genug. Beim Frühstücksbuffet blieben auch keine Wünsche offen. Es geht besser, aber dann auch deutlich teurer. Denn falls ich es bisher noch nicht erwähnt habe – Göteborg ist eine Stadt, die ins Geld geht! Weitere Hotels in Göteborg findest du hier**:

Booking.com

Apartments

Eine etwas preisgünstigere Angelegenheit bietet eine Airbnb Unterkunft. Wenn man mehrere Tage in einer Stadt bleibt, macht eine eigene Wohnung absolut Sinn. Die schönsten Gegenden für ein eigenes Apartment bieten die Stadtteile Lorensberg sowie die beiden In-Viertel Haga und Vasastaden. Der Vorteil ist natürlich auch, dass du dir dein Essen selbst zubereiten kannst und somit eine Menge Geld sparst.

Übrigens: Für deine erste Buchung bei Airbnb** schenke ich dir als Reiselust und Fernweh Leser ein kleines Guthaben!

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Göteborg

1. Der erste Überblick auf dem Kungsportsplatsen

Du startest deine Sightseeing Tour am besten hier – auf dem Kungsportsplatsen. Er markiert das Zentrum der Stadt und liegt am Rosenlundskanal. Es ist geschäftig, manchmal auch ein wenig unübersichtlich und wuselig. Hier halten gefühlt alle Buslinien Göteborgs. Von ihm zweigt sich auch die Shoppingmeile Kungsportsavenyn ab. In direkter Nachbarschaft liegen die Stora Saluhallen, das Theater sowie die schöne Viktoriapassage. Auch die Touristeninformation befindet sich hier. Am Kanal könnt ihr mal kurz durchatmen bevor es zurück in den städtischen Trubel geht.

2. Schlendere durch die Victoriapassagen

Die Victoriapassagen sind so ein typisches Steffi Ding. Es ist was fürs Auge – klein, schön und gemütlich. Zwischen den Straßen Vallgatan und Södra Larmgatan befindet sich diese wunderschöne kleine Passage aus dem 19. Jahrhundert. Man ist zwar innerhalb von 2 Minuten durchgelaufen, aber gesehen haben sollte man sie. Die Gasse wird durch eine Papeterie, ein Café sowie schwedische Mode und Inneneinrichtungen gesäumt.

Adresse: Vallgatan 19, 411 16 Göteborg

3. Schwedische Spezialitäten in den Stora Saluhallen

Auf keinen Fall entgehen lassen solltet ihr euch einen Besuch in den Stora Saluhallen auf dem Kungstorget. Die Halle wurde 1898 gebaut und erinnert durch ihr Glasdach und die Stahlträger ein wenig an einen Bahnhof. In der Markthalle findet ihr alles was das kulinarische Herz höher schlagen lässt. Hier werden an über 40 Verkaufsständen frisches Brot, Fleisch, Fisch und Kräuter verkauft. Außerdem kann man an einigen Imbissständen relativ günstig zu Mittag essen.

Adresse: Kungstorget, 411 17 Göteborg | Öffnungszeiten: Mo- Fr 9-18 Uhr, Sa 9-17 Uhr

4. Ein Spaziergang durch den Trädgårdsföreningen Park

Der Trädgårdsföreningen Park zählt nicht umsonst zu den besterhaltensten Gärten des 19. Jahrhunderts in Europa. Die grüne Oase mitten in der Stadt ist etwas ganz besonderes. Inspiriert durch die englische und deutsche Gartenkunst wurde mithilfe des Gartenvereins der Park angelegt und seitdem gepflegt und gehegt. Zu den Highlights zählen das Palmenhaus im viktorianischen Stil sowie der Rosengarten mit eigenem Café. Für mich war es der perfekte Ort um dem Stadtleben ein wenig zu entfliehen.

5. Fika im Café Husaren

Die größten Zimtschnecken Schwedens, angeblich auch weltweit, kannst du im Café Husaren im Haga Viertel essen. Wir teilten uns selbst zu Zweit die Riesenschnecke über mehrere Stunden ein. Angeboten werden aber auch herzhafte Speisen. Für einen kurzen Zwischenstopp absolut empfehlenswert. Das Café ist mittlerweile ein Touristenspot und daher immer sehr gut besucht. Achtung: Selbstbedienung!

Adresse: Haga Nygata 28, 411 22 Göteborg

6. Besuche die Elche im Slottskogen

Nach Schweden zu reisen und keine Elche gesehen zu haben, das geht irgendwie nicht. In Göteborg kann man dies sehr gut im frei zugänglichen und kostenlosen Slottskogen. Der Slottskogen ist eigentlich ein riesiger Stadtpark mit endlos weiten und saftigen grünen Wiesen, Cafés und Kinderspielplätzen. Aber eben auch einem eigenen Tierpark. Neben Elchen findet man hier unter anderem auch Pinguine, Wildpferde und einen Streichelzoo.

7. Die schönste Aussicht auf dem Risåsberget

Im Szeneviertel Haga gibt es nicht nur riesige Zimtschnecken, sondern auch den Risåsberget mit der ehemaligen Festungsanlage Skansen Kronan. Streng genommen ist davon nur noch der achteckige Turm erhalten. Seine Natursteinmauern haben eine Dicke von bis zu 5 Metern. Ein kurzer Abstecher lohnt aber vor allem wegen des atemberaubenden Blicks. Von hier aus hast du nämlich den besten Rundumblick auf Göteborg und seine Umgebung.

8. Lakritz kaufen bei Lakritsroten

Dieser Tipp ist wahrlich nichts für Jedermann. Ich kenne kaum eine Süßigkeit, die Menschen mehr spaltet als Lakritz. Für mich gehört Lakritz zu meinen Grundnahrungsmitteln – je stärker, desto besser. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach Läden, die das schwarze Gold verkaufen. In Göteborg gibt es dafür den Shop Lakritsroten, in dem Lakritzliebhaber wirklich alles bekommen, was das Herz begehrt. Ich habe hier zum ersten Mal Salzlakritzeis mit Himbeertopping probiert. Lecker!

Adresse: Östra Hamngatan 33, 411 10 Göteborg

9. Mein Highlight: Die Schärengärten vor Göteborg

Allein deswegen lohnt sich schon ein Kurztrip nach Göteborg. Die Schärengärten zählen zu meinem absoluten Highlight unserer Reise. Die kleinen Inseln mit ihren bunt gestrichenen Holzhäusern, Fischkuttern und Steinfelsen versprühen ein ganz eigenes Flair. Ich habe selten so viel Ruhe und naturbelassene Landschaften erlebt. Jede Schäreninsel ist einzigartig und magisch zugleich. Von der Anlegestelle Saltholmen fahren täglich mehrere Fähren.

| Mehr über die Schäreninseln und wie du deinen Besuch am besten planst, erfährst du hier!

Der richtige Reiseführer für Göteborg

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der richtige Reiseführer insgesamt eine sehr subjektive Angelegenheit ist. Für Göteborg gibt es derzeit allerdings nur zwei Reiseführer, die sich ausschließlich mit der Stadt befassen. Wir entschieden uns für den Reiseführer von Merian Live**, den wir guten Gewissens weiterempfehlen können. Wer aber eine Rundreise durch Schweden plant und nur kurz in Göteborg zu Gast ist, der sollte vielleicht lieber einen kompletten Schweden Reiseführer wählen. Wenn du noch auf der Suche nach einem geeigneten Reiseführer für deinen Trip bist, dann schau doch mal hier** rein:

Das waren meine Tipps für Göteborg! Wer von euch war denn schon mal dort? Wie hat es euch gefallen? Hinterlasst mir gern einen Kommentar und verratet mir eure Tipps!

* Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen, Verlinkungen zu externen Webseiten sowie Affiliate Links.

** Affiliate Links: Wenn du einem dieser Links folgst und das Produkt kaufst bzw. buchst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich dadurch für dich nicht. Meine Meinung bleibt davon unberührt. Ich empfehle euch grundsätzlich nur Dinge von denen ich überzeugt bin. Einnahmen wie diese helfen mir, meinen Blog und Social Media weiterhin kostenfrei für euch zu betreiben.

No Comments

Leave a Reply