2 In Nordeuropa/ Norwegen/ Oslo/ Reisen

Das sind die schönsten Museen in Oslo

[Unbezahlte Werbung*]

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass mich Oslo vollkommen überrascht hat. Aber was macht die Stadt so einzigartig? Neben der Architektur und dem positiven Lebensgefühl ganz klar die Vielfalt an unterschiedlichen Museen. Ich habe selten so viele neue Eindrücke gewonnen und einzigartige Geschichten gehört wie in Oslo. In meinem Beitrag stelle ich euch heute die Museen vor, die man meiner Meinung nach in Norwegens Hauptstadt auf keinen Fall verpassen sollte. Am Ende gibts außerdem noch einen absoluten Geheimtipp!

Diese Museen in Oslo solltest du nicht verpassen

1. Das Munch Museum

Zu einem der berühmtesten Museen Oslos zählt ohne Zweifel das Munch Museum. Es beherbergt mehr als die Hälfte aller existierenden Gemälde des Malers und Graphikers Edvard Munch. Dieser hatte 1940 seine Werke der Stadt Oslo vermacht. Neben Ausstellungsräumen umfasst das Museum außerdem eine Bibliothek, Foto- und Konservierungsateliers sowie Büroräume. Mit der Eröffnung eines brandneuen Museums im Sommer 2020 wird das Munch Museum in das schicke Stadtviertel Bjørvika ziehen. Dort befindet es sich in direkter Nachbarschaft zum Osloer Opernhaus.

Adresse: Tøyengata 53, 0578 Oslo
Öffnungszeiten: Mo – So 10-16 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 120 NOK | Ermäßigt 60 NOK | Kinder unter 18 J. frei

2. Das Fram Museum

Ein Mal im Leben auf einem Expeditionsschiff in die Arktis schippern? Im Fram Museum ist das möglich. Das Museum beherbergt nämlich eines der berühmtesten Forschungsschiffe des 19. Jahrhunderts. Die Fram begleitete den norwegischen Forscher Fridtjof Nansen auf mehreren Reisen in die Arktis und Antarktis. Es wurde aus Eichenholz erbaut und unterhalb der Wasserlinie mit Kupfer beschlagen. So konnte es den Witterungsbedingungen optimal widerstehen. Die Fram darf heute betreten und von innen besichtigt werden. Ebenfalls im Museum ausgestellt ist die Gjøa, mit der Roald Amundsen von 1903-1906 als Erster die Nordwestpassage bezwang. Die vielen Ausrüstungsgegenstände, Fotos und Zeichnungen lassen einen hautnah miterleben, wie es damals auf hoher See und im kalten Eis zuging.

Adresse: Bygdøynesveien 39, 0286 Oslo, Norwegen
Öffnungszeiten: Mo-So 10:00-17:00 Uhr
Preise: Erwachsene 120 NOK* | Ermäßigt: 50 NOK
*
*Mit einem Kombiticket für das Fram & Kon-Tiki Museum spart man 10% des Preises

3. Das Kon-Tiki Museum

Wer meint, eine Weltreise sei Abenteuer genug, der sollte mal das Kon-Tiki Museum besuchen. Der Anthropologe Thor Heyerdahl begab sich 1946 auf eine ganz besondere Expedition. Er überquerte mit 5 Gefährten den offenen Pazifik auf einem Holzfloß. Ihr habt richtig gelesen. Kein Schiff, sondern ein Floß aus Basalholz. Er wollte beweisen, dass die Inselgruppe Polynesien auch von Südamerika aus hätte besiedelt werden können. Belächelt und verspottet vor seiner Abreise, erhielt er 1951 für seine Amateuraufnahmen sogar den Oscar. In dem Museum ist aber nicht nur das Floß ausgestellt. Desweiteren finden sich Skulpturen von den Osterinseln, Gebrauchsgegenstände und ein Papyrusboot. Und ihr könnt es euch vielleicht denken – auch das Papyrusboot durfte Meeresluft schnuppern. Thor Heyerdahl machte sich 1970 auf und überquerte von Marokko aus in 57 Tagen den Atlantik mit eben diesem Boot.

Adresse: Bygdøynesveien 36, 0286 Oslo
Öffnungszeiten: Mo-So 10:00-16:00 Uhr (im Sommer auch bis 18:00 Uhr)
Eintrittspreise: Erwachsene 120 NOK* | Ermäßigt 50 NOK
*
*Mit einem Kombiticket für das Fram & Kon-Tiki Museum spart man 10% des Preises

| Kennst du schon meine Tipps für Göteborg?

4. Das Vikingskipshuset

Seit seiner Eröffnung im Jahre 1926 gilt das Wikingerschiffmuseum auf der Halbinsel Bygdøy als das meistbesuchteste Museum Norwegens. Das ist eigentlich auch nicht verwunderlich. In dem doch recht schlichten Gebäude, kann man nämlich gleich drei Original Wikingerschiffe bestaunen. Sie wurden vermutlich im 9. Jahrhundert erbaut. Das Berühmteste unter ihnen ist das Oseberg-Schiff, welches 1904 bei Ausgrabungen nahe Tønsberg entdeckt wurde. Neben den einzigartigen Schiffen sind im Museum Gebrauchsgegenstände sowie Kleidung der Wikinger ausgestellt.

Adresse: Huk Aveny 35, 0287 Oslo
Öffnungszeiten: Mo – So 10:00-16:00 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene 120 NOK | Ermäßigt 90 NOK

5. Das Nobel – Friedenszentrum

Unweit des Osloer Rathauses, direkt an der Hafenpromenade Aker Brygge gelegen, befindet sich das Nobel- Friedenszentrum. Wie der Name schon verrät, beschäftigt sich das Museum vor allem mit dem schwedischen Chemiker Alfred Nobel sowie dem berühmten Friedensnobelpreis. In wechselnden Ausstellungen werden aktuelle Friedensnobelpreisträger samt deren Arbeit näher vorgestellt. Außerdem erhält man Einblicke in das Leben des Alfred Nobel, sein Vermächtnis und wie der Friedensnobelpreis eigentlich entstanden ist. Ein Highlight ist ganz klar der Nobelgarten. Dabei handelt es sich aber keinesfalls um einen Pflanzengarten, sondern um einen spektakulären Rundgang zu jedem einzelnen Preisträger.

Adresse: Brynjulf Bulls plass 1, 0250 Oslo
Öffnungszeiten: Di – So 10:00-18:00 Uhr (im Sommer auch montags geöffnet)
Eintrittspreise: Erwachsene 150 NOK | Ermäßigt 100 NOK | Kinder ab 12 Jahren 50 NOK

6. Das Skimuseum

Das Skimuseum ist nicht nur im Winter eines der spannendsten Museen in Oslo. Was den Finnen ihre Sauna, ist für den Norweger der Skisport. Unterhalb der neuen Sprungschanze kann man deshalb das älteste Skimuseum der Welt besuchen. Hier wird die Geschichte der letzten 4000 Jahre erlebbar gemacht. Ein Highlight ist ganz klar die Fahrt auf den Schanzenturm, welcher sich 60 Meter über der Zuschauertribüne befindet. Folglich hat man von hier aus einen wirklich atemberaubenden Blick auf die Stadt.

Adresse: Kongeveien 5, 0787 Oslo
Öffnungszeiten: Mo-So 10:00-16:00 Uhr
Preise: 150 NOK | Ermäßigt: 130 NOK

Mein Extratipp: Den Norske Opera & Ballett

Die hochmoderne Oper in Oslo zählt zwar streng genommen nicht zu den Museen, aber eine begleitete Führung kann ich euch trotzdem wärmstens ans Herz legen. Während dieser knapp einstündigen Tour bekommt ihr phänomenale Einblicke, witzige Anekdoten und eine exklusive Führung hinter die Kulissen. Definitiv eines meiner Highlights! Touren werden in Norwegisch, Englisch und auch in Deutsch angeboten. Mehr Infos findet ihr hier.

Adresse: Kirsten Flagstads Plass 1, 0150 Oslo
Preise: Erwachsene 120 NOK | Ermäßigt 70 NOK

Führungen: Deutsch – Sa 12:00 Uhr | Englisch Mo-Fr & So 13:00 Uhr, Sa 12:00 Uhr

Ihr Lieben, das waren meine Tipps für die schönsten Museen in Oslo! Welche Museen haben euch am besten gefallen?

* Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen sowie Verlinkungen zu externen Webseiten

2 Comments

  • Reply
    Heidi C.
    1. Februar 2020 at 16:02

    Toller Einblick in die Museen von Oslo.
    Deine Reiseberichte verursachen wirklich Fernweh. Vielen Dank 🙂

    • Reply
      Stefanie Buchholz
      2. Februar 2020 at 16:02

      Liebe Heidi,
      vielen Dank! Die Osloer Museenlandschaft ist schon ziemlich interessant und lohnt sich definitiv!

      Liebe Grüße an euch Drei!

    Leave a Reply