4 In Italien/ Reisen/ Rom

Prati – Ein Guide durch das charmanteste Viertel in Rom

Architektur in Rom

[Unbezahlte Werbung*] 

Wenn ich an die Zeit in Rom zurück denke, zaubert sich sofort ein Lächeln in mein Gesicht. Mein Aufenthalt hier sollte zu einem der schönsten Städtetrips überhaupt werden und das lag nicht zuletzt an der leckeren Pasta und dem himmlisch schmeckendem Eis. Ein weiterer Grund war der Stadtteil Prati, in dem ich gewohnt habe…

Eine Woche in Rom

Warum Prati?

Prati befindet im Nordwesten der Stadt auf der rechten Tiberseite. Das Viertel liegt zwischen der historischen Altstadt und dem Vatikanstaat und zählt somit zum historischen Zentrum Roms. Die Lage einer Unterkunft ist mir immer enorm wichtig. Gerade wenn es um eine Städtereise geht, möchte ich nicht noch eine halbe Stunde oder mehr mit der Bahn fahren müssen, um im Zentrum anzukommen. Aber ich mag auch keine typischen touristischen Gegenden, in denen Straßenverkäufer und Kellner ihre Ware bzw. Restaurants in 3 verschiedenen Sprachen anpreisen. Wenn es dir genauso geht, bist du in Prati genau richtig.

Was gibt es zu sehen?

Du kannst direkt mit deiner Sightseeing Tour loslegen, denn in Prati findest du bereits

  • Die Engelsburg
  • Das Engelsburg-Museum
  • Die Engelsbrücke
  • Den Justizpalast
  • Die Einkaufsstraße Via Cola di Rienzo

Wie komme ich zu den anderen Sehenswürdigkeiten?

Prati besticht durch seine sehr zentrale, aber ruhige Lage. Dementsprechend ist es zu den weiteren berühmten Sehenswürdigkeiten auch nicht besonders weit. Wir haben nicht ein Mal die U-Bahn oder den Bus gebraucht.

Fußläufig erreichst du

  • den Vatikanstaat mit dem Petersplatz und Petersdom in 20 Minuten
  • den Trevi Brunnen ebenfalls in 20 Minuten
  • die Spanischen Treppen in 15 Minuten
  • das Forum Romanum in 35 Minuten
  • den Piazza Venezia in 30 Minuten
  • das Kolosseum in guten 40 Minuten

Wie du siehst, bietet Prati einen außerordentlich guten und zentralen Ausgangspunkt zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Und sollten nach einem langen Stadtbummel die Füße wehtun, hast du es auch nicht weit nach Hause.

| Kennst du schon meine Tipps für einen Kurztrip nach Venedig?

Meine Restauranttipps

La Franchescana

In dieser traditionellen Trattoria haben wir direkt nach unserer Ankunft zu Mittag gegessen. Es gab natürlich Pasta, Pizza und den Hauswein zu probieren. Um die Mittagszeit herum waren wir die einzigen Touristen dort. Von Geschäftsleuten über Familien bis hin zum typisch italienischem Opi war hier alles vertreten. Es gefiel uns auf Anhieb. Das Essen war sehr gut und auch nicht übertrieben teuer. Der Service war nett und die Atmosphäre für mich unschlagbar italienisch. Am Nachmittag schließt das Lokal und öffnet erst wieder am Abend.

Adresse: Via Giovanni Pierluigi da Palestrina, 11, 00193 Roma 

Fuoco

Wenn Du mal wieder Lust auf ein etwas schickeres Abendessen mit guten Drinks haben solltest, dann ist das Fuoco genau das Richtige für dich. Neben gebackenen Artischockenherzen und verschiedenen Tartaren, bekommst du hier aber auch genauso gut Burger und Pastagerichte. Das Ambiente ist hip, aber locker. Ein besonderer Pluspunkt: Hier gibt es Bier aus Bayern.

Adresse: Via Cicerone, 34, 00193 Roma

Mein Extra Tipp: Castroni

Phänomenal!!! Du kannst nicht aus Rom abreisen ohne einmal hier gewesen zu sein. Noch heute träume ich von diesem tollen italienischem Geschäft mit kleiner Kaffeetheke. Um die Mittagszeit kannst du hier wahres italienisches Schauspiel an eben jener Theke beobachten und den wahrscheinlich besten Espresso der Stadt trinken. Außerdem findest du hier alles was das Herz begehrt: die tollsten italienischen Lebensmittel – eine gigantische Auswahl an Olivenölen, Weinen, Likören und Süßigkeiten. Übrigens auch ein guter Laden um Geschenke für die Daheimgebliebenen mitzubringen.

Adresse: Via Cola di Rienzo, 19600192 Roma

Mein Fazit

Es ist kein Geheimnis, dass ich mich total in dieses Viertel verliebt habe! Nah an den berühmten Sehenswürdigkeiten und doch weit weg vom Touritrubel, erlebst du in Prati das wahre Gesicht Roms. Die gemütlichen Cafés spendieren dir zum Nachmittag einen exzellenten Kaffee und die wunderschönen Häuser bezirzen im warmen Sonnenlicht. Am Mittag und Abend laden die zahlreichen Restaurants mit moderaten Preisen zum Essen ein und nach einer ausgiebigen Sightseeingtour bist du schnell wieder Zuhause und kannst dich erholen. Ihr seht: Wer nach Rom reist, muss hier wohnen!

Jetzt bist du dran! Liebst du Prati genauso sehr wie ich? Welches ist dein Lieblingsviertel in Rom?

* Dieser Beitrag enthält persönliche Empfehlungen.

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Hannes
    31. Dezember 2018 at 7:25

    Liebe Steffi, lass es mich kurz machen: ich empfehle dir für deinen nächsten Romtrip den Bezirk Monti. Ich war schon sehr oft in Rom und habe viele Bezirke zum Wohnen probiert, zuletzt auch Prati und ich war nicht unzufrieden. Aber ich meine, dass sich Rione Monti als optimale Wohngegend erwiesen hat. Alle Sehenswürdigkeiten außer dem Vatikan sehr nahe gelegen. Unzählige Lokale (auch meine Lieblingsbar La Licata), allerdings gibt es hier doch etwas mehr Touristen als im Rione Prati. Morgen geht es übrigens für ein paar Tage nach Lucca – auch seeehr empfehlenswert.
    LG
    Hannes

    • Reply
      Stefanie Buchholz
      2. Januar 2019 at 15:49

      Hallo Hannes,

      das klingt toll! Vielen Dank für deinen Tipp. Ich war bisher nur das eine Mal in Rom – es soll aber nicht das letzte Mal gewesen sein 😉 Wenn es soweit ist, werde ich Monti mit aufnehmen und mal schauen welche Unterkünfte es dort gibt. Ich wünsche dir eine schöne Zeit in Lucca!

      Liebe Grüße

  • Reply
    Jenni
    27. Juli 2017 at 14:15

    Hi Steffi,
    toller Beitrag! Na da weiss ich ja jetzt in welchem Viertel ich mich bei meinem nächsten Rom Besuch einquartiere :). Mir geht es da nämlich ähnlich wie dir – möglichst viel von Land und Leute kennenlernen, nicht weit von allem entfernt, aber dennoch etwas ruhig u abseits von Touristenströmen gelegen.
    Ich glaube jetzt muss ich spintan eunen Kurztrip nach Rom planen ;).
    LG,
    Jenni | journeyroutes

    • Reply
      Steffi | Reiselust und Fernweh
      27. Juli 2017 at 20:16

      Liebe Jenni,

      freut mich, dass dir mein Beitrag gefällt. Halte mich auf dem laufenden, wenn du nach Rom fährst…:) Liebste Grüße

    Leave a Reply