Alle Artikel mit dem Schlagwort: kurztrip

Hallo Berlin

[Unbezahlte Werbung] Gastbeitrag von Corinna Schnitzenbaumer Bekanntlich heißt es ja alle Wege führen nach Rom. Für uns trifft das dieses Mal nicht zu. Unser Weg führt zu einer anderen geschichtsträchtigen Stadt in Mitteleuropa. Wir reisen nach Berlin, einer pulsierenden Metropole im Nordosten Deutschlands. Wir starten von München aus mit dem Zug. Die neu eröffnete ICE Strecke ermöglicht es uns in nur 4 1/2 Stunden, sehr bequem & entspannt, zum Berliner Hauptbahnhof zu gelangen. Diesen Reiseweg kann man nur empfehlen. Als gut gemeinten Rat hier der Hinweis, dass eine Sitzplatz Reservierung sehr empfehlenswert ist. Ich bin sehr aufgeregt, eigentlich immer vor neuen Reisen, dieses Gefühl eine neue Stadt kennen zu lernen, ein schönes Gefühl. Tag 1 Am Bahnhof in Berlin angekommen, besorgen wir uns gleich die „Welcome Berlin“ – Karte. Mit dieser können wir alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen & viele Sehenswürdigkeiten vergünstigt besuchen. Wir nehmen die Straßenbahn um zu unserem Hotel zu gelangen. Unser Hotel, das i31, liegt nur zwei Stationen vom Hauptbahnhof entfernt. Das Zimmer liegt im fünften Stock mit Blick auf einen kleinen Garten im Hinterhof …

Budapest im Winter: Die schönsten Plätze zum Sonnenuntergang!

[Unbezahlte Werbung*] Eine Städtereise im Winter? Bis vor Kurzem habe ich diese Frage ganz klar mit nein beantwortet. Die kalte Jahreszeit und ich – wir sind nicht die besten Freunde. Aber wie heißt es so schön? Unverhofft kommt oft. Und so sitzen wir bei Minus 4 Grad in einer alten Straßenbahn in Budapest… Winter in Budapest Ein Familientreffen mit Romans Familie ist für unseren winterlichen Kurztrip verantwortlich. Und klar freute ich mich riesig, denn es ist das erste Mal, dass ich der ungarischen Hauptstadt einen Besuch abstatte. Minusgrade hin oder her. Wirklich toll fand ich es zunächst allerdings nicht, als klar wurde, dass wir unsere Erkundungstour erst am späten Nachmittag beginnen würden. „Aber was solls. Hauptsache ich sehe ein bisschen was“, dachte ich mir. Aus „diesem Bisschen“ wurde eine wunderschöne Abendwanderung durch die gesamte Stadt. Es war wirklich traumhaft. Ich wusste einfach nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte. Wenn die Budapester etwas drauf haben, dann ist es nicht nur ihre traditionelle Gulaschsuppe, sondern auch die Beleuchtung ihrer imposanten Bauten. Das Burgviertel Vár Für mich gibt es …

Thessaloniki – ein Bilderbuch verschiedener Epochen

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Wir ließen das antike Griechenland hinter uns und machten uns auf den Weg zu unserem nächsten Ziel – Thessaloniki! Die zweitgrößte Stadt Griechenlands liegt gute 380 km und 4 Stunden Autofahrt vom beschaulichen Delphi entfernt. Ich freute mich wahnsinnig, denn es ging jetzt endlich mal ein wenig ans Meer. Aber mal ehrlich: Thessaloniki ist nicht unbedingt gleich die erste Stadt, die einen in den Sinn kommt, wenn man an einen Städtetrip denkt, oder? Mir ging es da ähnlich. Allgemein bekannt sind die kilometerlangen tristen Häuserfronten aus den 60er Jahren und die Geschichten über das ausschweifende Nachtleben. Doch, dass die Stadt am Meer einen ganz eigenen Charme versprüht mit viel Gelassenheit, freundlichen Einwohnern und einer aufstrebenden Kunst-, und Kulturszene vermutet kaum einer. Die Einheimischen lieben ihre Stadt und genau das merkt man. Viele kleine Cafés und Restaurants schmücken das Straßenbild und laden zur kurzen Pause ein. Außerdem zeigt sich hier, wie gut antike Stätten in das pulsierende Großstadtleben integriert sind. Mitten …

Athen – eine Stadt zwischen Antike und Moderne

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten und Restaurants. Der erste Stopp unserer 12-tägigen Reise führte in die griechische Hauptstadt Athen. Sie verfügt über den wichtigsten und größten Zentralflughafen und gehört darüber hinaus mit 4 Millionen Einwohnern zu der am dichtest besiedelten Stadt des Landes. Als wir die Ankunftshalle des Flughafengebäudes verließen, wehte uns am Abend ein 30 Grad warmes Lüftchen entgegen. Einen besseren Start hätte es für mich kaum geben können. Nachdem das Sommerwetter in Deutschland in diesem Jahr schließlich mal eine kleine Pause eingelegt hatte, war ich über jedes Grad über 20 sehr froh. Mit dem Taxi ging es für uns direkt in das Herzen Athens – nach Plaka. Auf dem Weg dorthin sahen wir bereits die in gelbes Licht gehüllte Akropolis erhaben über die Stadt leuchten. Was für ein atemberaubender Anblick! Die zweifache Olympiastadt ist nicht nur ein Mekka für Fans der griechischen Mythologie, Archäologen und  Geschichtsinteressierte. Sie birgt darüber hinaus eine sehr junge, individuelle Szene. Viele Startup-Unternehmen, angesagte Bars, kunstvolle Streetart und Künstler finden hier mittlerweile …

Prag – ein Kurztrip in die tschechische Hauptstadt

[Unbezahlte Werbung] Der folgende Beitrag enthält Empfehlungen und Verlinkungen zu bestimmten Sehenswürdigkeiten. Prag – eine Stadt voller Geschichte, prachtvoller Architektur und wunderschöner Plätze. Bevor wir zum ersten Mal nach Prag reisten, hatte ich das Gefühl, dass so ziemlich jeder, außer mir, schon mindestens ein Mal in der tschechischen Hauptstadt zu Besuch war. Dennoch stand die Stadt nie auf meiner „Städte, die ich gesehen haben muss“ – Liste. Warum das so ist, kann ich gar nicht mehr genau sagen. In diesem Jahr habe ich die Stadt gleich zwei Mal besucht und würde jeder Zeit wieder kommen! Als wir Prag das erste Mal besuchten, war ich schlichtweg überfordert. Viele Touristen, überfüllte Restaurants und hektisches Treiben ließen mich wenig zur Ruhe kommen. Um ehrlich zu sein: Ich war enttäuscht und froh nach 3 Tagen wieder zuhause zu sein. Ich hatte keine Möglichkeit die Stadt auf mich wirken zu lassen und war mir sicher, dass ich nicht noch ein mal wiederkommen würde. Durch Zufall ergab sich einige Monate später erneut die Möglichkeit nach Prag zu reisen. Diesmal nahm ich mir vor …

Die bunten Häuschen am Nyhaven

Kopenhagen – eine Stadt, die glücklich macht!

[Unbezahlte Werbung*] Bereits mehrfach wurde Dänemarks Hauptstadt zur „lebenswertesten Stadt der Welt“ gekürt. In kaum einer anderen Metropole sind die Menschen glücklicher und entspannter als hier. Kein Wunder, wenn ihr mich fragt. Der hyggelige Charme überträgt sich schnell auf ihre Besucher. Ich war bereits zwei Mal in Kopenhagen zu Gast und habe mich Hals über Kopf verliebt. Verliebt in freundliche Dänen, schlichtes Design, klare Linien und faszinierende Architektur. Ich stelle euch heute meine liebsten Orte vor!  Meine Lieblingsorte in Kopenhagen Nyhavn Der ehemals wichtigste Handelshafen Kopenhagens gehört zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt: der Nyhavn mit seinen bunt bemalten Giebelhäuschen. Wo einst Matrosen und Freudenmädchen kurzweilige Bekanntschaften schlossen, befinden sich heute zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars. Die Kanalstraße eignet sich für ein kurzes Mittagspäuschen genauso gut wie für einen netten Abend mit Freunden. Schon der Dichter Hans Christian Andersen unterlag dem maritimen Charme des Nyhavn und lebte hier 25 Jahre lang in verschiedenen Häusern. An diesem Ort schrieb er viele seiner bedeutenden Märchen, wie z.B. „Die Prinzessin auf der Erbse“. Das Haus Nummer 9 zählt übrigens zu den …