Autor: Stefanie Buchholz

Der Power-Shot für dein Immunsystem

[Unbezahlte Werbung*] Nicht nur unsere Haut ist im Winter oft extremen Bedingungen ausgesetzt. Auch unser Immunsystem hat jede Menge zu tun, damit wir nicht krank werden. Und das passiert vor allem im Winter nun mal sehr häufig. Ich bin in meinem Beruf als Logopädin tagtäglich von vielen Menschen umgeben, werde angehustet und angeniest. Hin und wieder verirrt sich auch das ein oder andere Patschehändchen meiner kleinen Patienten an meine Hände, Arme oder Kleidung. Aus diesem Grund versuche ich regelmäßig mein Immunsystem mit kleinen Tricks zu stärken. Dazu gehört auch dieser super einfache Power-Shot mit gerade Mal 4 Zutaten! Der gelbe Zitrusshot Dieser schnell zubereitete Power-Shot bietet die perfekte Grundlage, um dein Immunsystem zu stärken. Zutaten für 4 Shots: 2 Orangen 2 Zitronen 50g Ingwer 1-2 EL Agavendicksaft Zubereitung: Orangen und Zitronen halbieren Die Hälften auspressen Ingwer waschen und gemeinsam mit der Schale klein raspeln Etwas Saft mit geriebenen Ingwer kurz im Mixer mixen Das Ganze durch ein Sieb passieren und zum restlichen Saft dazugeben Wenn nötig: Mit etwas Agavendicksaft süßen Kleiner Tipp: wenn es morgens …

11 Packtipps für den nächsten Kurztrip

[Unbezahlte Werbung*] Wer meinen Blog seit einiger Zeit verfolgt, der weiß: Ich liebe Kurztrips! Egal ob im Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter. Ich plane sie gern und zu jeder Jahreszeit. Damit das Packen in Zukunft zum Kinderspiel wird, erfährst du hier alle wichtigen Tipps & Tricks! Reisen mit Handgepäck Vor einigen Jahren hätte ich mir niemals träumen lassen irgendwann einmal nur mit Handgepäck zu reisen. Gemäß der deutschen Mentalität – Sei immer gut vorbereitet – nahm ich viel zu viel mit. Mein Packmotto bestand aus vielen „wenn“ und „aber“. Viel Einpacken bedeutet aber auch, dass viel Zeit und viele Nerven verloren gehen. Und wenn das beim Packen selbst noch nicht der Fall ist, dann spätestens bei der Ankunft, wenn sich der viel zu schwere Koffer nur mühsam tragen oder schieben lässt. Mit diesen Tipps wird das Packen ein Kinderspiel   Die Freude über den nächsten Kurzurlaub steigt ins Unermessliche. Endlich mal wieder ein paar Tage raus – eine neue Umgebung, neue Gesichter, neue Kultur. Jedes mal, wenn ich eine Reise buche, fühle ich mich wie der …

Städtetrip im Winter: Mit diesen Tipps hälst du dich warm!

[Unbezahlte Werbung*] Sie sind nichts für jedermann – Städtereisen im Winter. Es ist kalt. Oft sogar verdammt kalt. Ich bin jahrelang nie im Winter verreist. Alle Temperaturen unter 10 Grad lassen sämtliche meiner Körperteile einfrieren. Hände, Füße, Gesicht – ach eigentlich alle. Mein Körper ist für dieses Klima nicht gemacht. Und dann kam Ende Dezember ein wahnsinnig toller Städtetrip nach Budapest. Na super, jetzt will ich in Zukunft nicht nur im Frühling und Sommer, sondern auch noch im Winter verreisen. Damit ich nicht gänzlich festfriere, habe ich mir über die Jahre hinweg einige Tipps und Tricks zurechtgelegt. Meine Tipps & Tricks für deinen Städtetrip im Winter 1. Heiß Duschen Meine Tage im Winter beginnen immer mit einer heißen Dusche. Ich finde, es gibt nichts Schöneres. Außerdem ist man gut gewärmt und kann somit optimal in seine Sightseeing Tour starten. Heiße Duschen sind auch eine tolle Möglichkeit um sich nach dem Rundgang wieder aufzuwärmen. Der einzige Nachteil: Duschen und Wasser trocknet unsere Haut aus. Damit dies nicht passiert, benutze ich seit einiger Zeit ausschließlich die frische …

Dresden: Erlebe die Neustadt im Winter!

[Unbezahlte Werbung*] Ihr kennt sie alle – Semperoper, Frauenkirche, goldener Reiter, Zwinger – die Hauptattraktionen der sächsischen Hauptstadt. Wenn man das erste Mal in Dresden zu Gast ist, dann stehen diese Sehenswürdigkeiten ganz weit oben auf der „Gesehen-haben-Liste“. Das war auch bei unserem ersten Besuch nicht anders. Und keine Frage, die Bauwerke und Monumente sind gerade in Dresden besonders schön anzusehen. Seit unseres letzten Besuches sind zwei Jahre vergangen. Doch diesmal sind es nicht die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die uns reizen. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, der weiß, dass mich an Städten vor allem ihre Stadtviertel interessieren. Und meist finde ich in jeder mindestens eins, das es mir angetan hat. In Rom war es das Viertel Prati, in Athen Anafiotoka und welches ist es in Dresden? Die Neustadt. Ein Wochenende in Dresdens Neustadt Meine Frühstückstipps Café Continental Das Café Continental war eigentlich eine Empfehlung der lieben Theresa von Traveling and other stories. Voller Vorfreude bestellten wir das Frühstück für Zwei und hatten damit genau die richtige Wahl getroffen. Man war das lecker. Die dreistöckige Etagere …

Reiseziele 2019 – Inspiration und Tipps für deinen Urlaub

[Unbezahlte Werbung*] Kaum zu glauben, aber das Jahr 2018 neigt sich in großen Schritten dem Ende entgegen. Für mich war es ein unglaubliches Reisejahr mit vielen neuen Städten, Ländern und Sehenswürdigkeiten. Es war ein Jahr der „Ersten Male“ – das erste Mal USA, das erste Mal Kanada, das erste Mal Venedig. Schon allein deshalb werde ich wohl noch eine sehr lange Zeit darauf zurück blicken. Während der Rest der Welt gestresst durch volle Einkaufspassagen hetzt um die letzten Weihnachtsvorbereitungen zu tätigen, sitze ich gemütlich mit einer Tasse Kakao und selbstgemachten Plätzchen auf der Couch und plane meine nächsten Reisen. Da passt es ganz gut, dass Ai see the world zur Blogparade aufgerufen hat und mehr über unsere Reiseziele für das kommende Jahr erfahren will. Et voilá – hier kommen meine Reiseziele für das Jahr 2019! Aarhus Mein Jahr beginnt mit einem Städtetrip in Dänemarks 2. größter Stadt Aarhus. Schon lange stand die Kulturhauptstadt von 2017 auf unserer Bucketlist – nun erfüllen wir uns diesen Wunsch und verbringen dort einige Tage. Ich freue mich sehr, denn …

Berliner Lichterzauber im Advent: Willkommen im Christmas Garden!

Pünktlich zum Einbruch der Dunkelheit erstrahlt der älteste Garten Berlins in einem Meer aus funkelnden und glitzernden Lichtern – der alljährliche Christmas Garden hält Einzug und verwandelt den Botanischen Garten in eine winterliche Märchenlandschaft. Der 2,3 Kilometer lange Rundweg lädt zum staunen, träumen und verweilen ein. Ich bin in diesem Jahr das zweite Mal zu Gast und habe euch jede Menge bunt leuchtende Eindrücke mitgebracht.

Mein Berlin: Ein Nachmittag auf dem Holzmarkt!

[Unbezahlte Werbung*] Es ist Donnerstagabend und ich checke das Wetter für das kommende Wochenende – 23 Grad und Sonne satt! Hatte ich schon erwähnt, dass wir Mitte Oktober haben? Der Plan steht fest: Wir müssen raus. Doch wohin?  Wochenendplanung in Berlin Berlin ist sicherlich nicht die schlechteste Stadt, um kurzfristige Pläne zu schmieden. Aber die Vielzahl an Möglichkeiten macht mich manchmal ziemlich müde.  Ich wollte etwas ohne großen Aufwand – kein Auto oder öffentliche Verkehrsmittel. Es muss doch etwas geben, dass von uns zu Fuß erreichbar ist?! Kleine Notiz am Rande: wir wohnen in der Mitte Berlins und haben etliche bekannte Sehenswürdigkeiten quasi direkt um die Ecke. Aber zum gefühlt 1000 Mal über den Alexanderplatz oder Hackeschen Markt zu schlendern ist für uns Berliner auch keine ständige Option. Die New Yorker fahren ja auch nicht jedes Wochenende mit der Staten Island Ferry an der Freiheitsstaue entlang. Ich strengte kurz meine grauen Zellen an und da kam mir die Idee: Der Holzmarkt! Die Bar 25 Seit der hitzigen Diskussionen um das Gelände der ehemaligen Bar 25 vor …

Zu Besuch auf der Plimoth Plantation

[Unbezahlte Werbung*] Von Prunk und Pracht in Newport ging es für uns weiter zu einem der bekanntesten Ausflugsziele Neuenglands – die Plimoth Plantation. Ein Freilichtmuseum, welches etwa 10 Minuten von der Stadt Plymouth entfernt liegt. Es gibt wohl kaum einen anderen Ort, der so sehr in der Geschichte der USA verankert ist wie dieser. Eine Reise durch Neuengland zwingt einen also förmlich dazu in Plymouth einen Stopp einzulegen… Eine Reise in die Vergangenheit Rückblick Ich muss als Erstes unweigerlich an meinen Englischunterricht in der 7. Klasse zurück denken. Obwohl – eigentlich nur an meine bizarre Lehrerin: Mitte 50, schwarze große Hornbrille, schulterlange graue Haare, leichtes Übergewicht und eine Warze auf der linken Wange. Fast noch schräger als ihr Aussehen war allerdings ihre überartikulierte Aussprache: Plimassss. Dazu ein herrlich verzogenes Gesicht und Lispeln. Hätten wir damals schon nach Gehör schreiben müssen, so wie die armen Schulkinder heutzutage, gäbe es wohl noch eine dritte Schreibmöglichkeit des Ortes. Aber ob nun Plimoth, Plymouth oder Plimassss – gemeint ist jener geschichtsträchtige Ort, an dem 1620 die Pilgerväter aus Europa …

Die Liegeterrassen der alten Chirurgie

Lost Places – Ein Besuch der Beelitzer Heilstätten

[Unbezahlte Werbung*] Schon lange stehen die ehemaligen Heilstätten in Beelitz auf unserer „Gesehen haben“ – Liste. Lange Zeit nahmen wir allerdings an, dass sie der Öffentlichkeit gar nicht zugänglich sind. Als jedoch immer mehr Fotos und Berichte der alten Ruinen auftauchten war klar: Da müssen wir hin! Und so kam es, dass wir an einem Samstag Morgen im August im Auto saßen und Richtung Beelitz fuhren… Faszination Verlassene Orte Neben dem Reisen und der Fotografie interessiere ich mich seit je her für Medizin. Und wo kann man all das besser miteinander verbinden als in der ehemaligen Lungenheilanstalt und den Sanatorien für Tuberkulosekranke in Beelitz? Eben. Außerdem üben verlassene Orte seit Jahren schon eine gewisse Faszination auf die Menschen aus. Ich wollte mich gern selbst davon überzeugen und dem „Warum“ auf den Grund gehen…. Eine Reise in die Vergangenheit Wir schreiben das Jahr 1880 – die hygienischen Verhältnisse in Berlin sind alles andere als gut. Dort wo heute die teuersten Wohnungen der Stadt entstehen, in Mitte und dem Prenzlauer Berg, pferchen sich 10-20 Leute in eine …

Der Templiner See

Brandenburg – Auf nach Caputh!

[Unbezahlte Werbung*] Wie war das noch gleich mit den Ausflügen ins Berliner Umland? Seit Jahren nehme ich mir vor mehr von meiner Heimat zu sehen und doch komme ich nie dazu. Ich nehme es in Kauf für 1-tägige Städtetrips ins Flugzeug zu steigen, am Wochenende früh aufzustehen, die Laufschuhe anzuziehen und stundenlange Sightseeing Touren zu absolvieren. Und das alles um am Montagmorgen festzustellen, dass ich jetzt eigentlich nochmal ein paar Tage Urlaub gebrauchen könnte. Mir fällt es schwer in gewohnter Umgebung und meinen eigenen vier Wänden genau das zu tun, was hunderte Kilometer entfernt ganz einfach scheint. Doch ab sofort ist Schluss damit: Hallo liebe Heimat! Hallo Caputh! Wenn man an Ausflüge ins Berliner Umland denkt, kommen einem sofort Potsdam, Werder oder der Spreewald in den Sinn – aber Caputh? Meist steht der kleine Ort im Westen Brandenburgs eher weniger auf dem Programm. Dabei hat Caputh einiges zu bieten. Meine Tipps für Caputh Um ehrlich zu sein, sollte es nur ein kurzer Abstecher werden, denn unser Hauptziel, die Beelitzer Heilstätten, lagen gute 20 km Kilometer entfernt. …